Home / Forum / Mein Baby / Zäpfchen einführen klappt einfach nicht

Zäpfchen einführen klappt einfach nicht

11. Juli 2017 um 23:49

Ich bin gerade am Verzweifeln.
Mein Kleiner (3 Wochen alt) hat 3-Monatskoliken.
Wir haben jetzt Zäpfchen bekommen - aber egal was ich anstelle - sie bleiben nicht drin.
Ich mache es genauso, wie es mir der Arzt gesagt hat - ich drehe den Kleinen auf die Seite, befeuchte das Zäpfchen mit Wasser, führe es mit der breiten Seite ein, schiebe es mit dem kleinen Finger so tief rein, dass es am Schließmuskel vorbei ist, ziehe den Finger raus und drücke dann die Pobacken zusammen (und das teilweise schon wirklich lange).
Aber sobald ich die Pobacken los lasse, kommt es wieder raus - IMMER.
Teilweise schon geschmolzen, weil ich die Pobacken so lange zusammen gedrückt hatte.
Was zum Teufel mache ich falsch?
Ehrlich, ich bin schweiß gebadet und der Kleine ist nur noch am brüllen - weiß nicht was schlimmer für ihn ist - die Bauchkrämpfe durch die Koliken oder die Versuche son Zäpfchen ein zu führen...

Mehr lesen

12. Juli 2017 um 0:19

Hm, der Kinderarzt sagte es, bis zum ersten fingergelenk, damit es tief genug drin ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 6:29

Wenn es mal nicht tief genug reinfeht, benutze ich einfach das Fieberthermometer um es ein wenig reinzuschieben. Finger ist doch viel zu dick.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 7:49

Halbier das Zäpfchen doch mal! Wir haben das immer so gemacht (nach Empfehlung unseres Arztes) und unseren Sohn hat das nie gestört.
bitte lass auf jeden Fall den Finger weg. Du würdest das doch auch bei dir nicht angenehm finden und wenn du mal betrachtest, wie klein das loch ist, tust du ihm sicherlich weh.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 9:03

Ich denke dadurch das ihm das mit dem Finger sehr unangenehm sein wird vielleicht sogar auch weh tut was ich mir gut vorstellen kann wird er natürlicherweise gegen pressen also lass das mit dem Finger sein schieb das Zäpfchen rein einer lenkt ihn während dessen vielleicht ab und halte die Pobacken kurz zusammen vielleicht löst das das Problem schon 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 9:32

Gut, werde ich dann so probieren. 
was vaseline angeht sagte der Arzt, wir sollen auf keinen Fall cremes etc verwenden, da das den Wirkstoff beeinträchtigt bzw die Abgabe. Mit Wasser wird das Zäpfchen flutschig, weil sich die Oberfläche auflöst.
na gut, versuchen wir es kommenden Abend mal ohne es wirklich rein zu schieben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 15:56

Hm, also schreien tut unser kleiner eigentlich so gut wie nie, nur wenn er Hunger hat. Aber er krümmt sich halt, auch nicht nur abends sondern fast den ganzen Tag. 
Wenn die Zäpfchen dann wirklich helfen,  wieso sollte man ihn stattdessen leiden lassen? 
Aber ok, das ist ne ganz andere Frage. Meine ausgangsfrage wurde ja beantwortet, vielen Dank. 
wollte jetzt keine gewissensfrage los treten, denn über medikamente, Impfungen, babytragen etc sollte man ja eh besser nie mit anderen Müttern reden, dann fangen alle immer nur an sich zu zerfleischen 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 22:25
In Antwort auf rongela

Ich bin gerade am Verzweifeln.
Mein Kleiner (3 Wochen alt) hat 3-Monatskoliken.
Wir haben jetzt Zäpfchen bekommen - aber egal was ich anstelle - sie bleiben nicht drin.
Ich mache es genauso, wie es mir der Arzt gesagt hat - ich drehe den Kleinen auf die Seite, befeuchte das Zäpfchen mit Wasser, führe es mit der breiten Seite ein, schiebe es mit dem kleinen Finger so tief rein, dass es am Schließmuskel vorbei ist, ziehe den Finger raus und drücke dann die Pobacken zusammen (und das teilweise schon wirklich lange).
Aber sobald ich die Pobacken los lasse, kommt es wieder raus - IMMER.
Teilweise schon geschmolzen, weil ich die Pobacken so lange zusammen gedrückt hatte.
Was zum Teufel mache ich falsch?
Ehrlich, ich bin schweiß gebadet und der Kleine ist nur noch am brüllen - weiß nicht was schlimmer für ihn ist - die Bauchkrämpfe durch die Koliken oder die Versuche son Zäpfchen ein zu führen...

Lass es!!! Gegen koliken hilft nichts. Bei einigen babies liegen die darmschlingen ungünstig und die haben einfach blähungen! Würd das Baby nicht weiter quälen mit diesen dingern. Und einen Finger in den po???? Hab ich noch nie gehört....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 22:25
In Antwort auf rongela

Ich bin gerade am Verzweifeln.
Mein Kleiner (3 Wochen alt) hat 3-Monatskoliken.
Wir haben jetzt Zäpfchen bekommen - aber egal was ich anstelle - sie bleiben nicht drin.
Ich mache es genauso, wie es mir der Arzt gesagt hat - ich drehe den Kleinen auf die Seite, befeuchte das Zäpfchen mit Wasser, führe es mit der breiten Seite ein, schiebe es mit dem kleinen Finger so tief rein, dass es am Schließmuskel vorbei ist, ziehe den Finger raus und drücke dann die Pobacken zusammen (und das teilweise schon wirklich lange).
Aber sobald ich die Pobacken los lasse, kommt es wieder raus - IMMER.
Teilweise schon geschmolzen, weil ich die Pobacken so lange zusammen gedrückt hatte.
Was zum Teufel mache ich falsch?
Ehrlich, ich bin schweiß gebadet und der Kleine ist nur noch am brüllen - weiß nicht was schlimmer für ihn ist - die Bauchkrämpfe durch die Koliken oder die Versuche son Zäpfchen ein zu führen...

Lass es!!! Gegen koliken hilft nichts. Bei einigen babies liegen die darmschlingen ungünstig und die haben einfach blähungen! Würd das Baby nicht weiter quälen mit diesen dingern. Und einen Finger in den po???? Hab ich noch nie gehört....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 10:51

Ich bin auch ein totaler Gegner von zäpfchen. Würde es ja au h nicht wollen. Zum Glück habe ich meiner fast 3 Jahre alten Tochter noch nie eines geben müssen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 14:56

Frag doch noch mal den Arzt. Wenn Zäpfchen geben nicht klappt, dann gibt es noch andere Mittel. Chamomilla Globuli, Kümmelöl Massage oder man kann auch Tropfen geben vor dem stillen oder Fläschchen, die Luftblasen auflösen wie simeticon oder lefax mit pumpdosierung. Das kann man mit einem Löffelchen geben oder mit einer minispritze, ohne Nadel natürlich, in den Mund geben. Damit kamen meine Kinder gut klar und die Koliken würden besser. Bei manchen Babys geht das einfach nicht mit den Zäpfchen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 16:21

Mein 4 jähriger hat letztens bei fast 40 Fieber lieber ein Zäpfchen haben wollen als den Ibuprofensaft trinken. Egal ob in Fanta, pur und Gummibärchen hinterher etc. fand er total eklig. Er hat sich fürs Zäpfchen entschieden und blieb auch den Tag dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 19:22
In Antwort auf pustew

Mein 4 jähriger hat letztens bei fast 40 Fieber lieber ein Zäpfchen haben wollen als den Ibuprofensaft trinken. Egal ob in Fanta, pur und Gummibärchen hinterher etc. fand er total eklig. Er hat sich fürs Zäpfchen entschieden und blieb auch den Tag dabei.

Ist unterschiedlich je nach Kind. Doch Dreimonatskoliken bei Neugeborenen kann man damit nicht so gut vergleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 20:13

Meinte ich zu Villeneuves Beitrag, da sie Zäpfchen furchtbar findet. Ich wollte das nicht mit 3 Monatskoliken vergleichen, sondern damit sagen, dass nicht alle Kinder Zäpfchen als schlimm erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2017 um 21:09

Ist das nicht der Sinn der wirkstofffreien Zäpfchen, dass sie wieder rauskommen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Fitness oder Yoga mit Baby auf DVD
Von: rongela
neu
16. Januar 2018 um 18:11
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen