Home / Forum / Mein Baby / Zappeliges und Unruhiges Baby

Zappeliges und Unruhiges Baby

25. Januar 2017 um 9:41

Hallo liebe Mamis

Ich brauche dringend ein paar Ratschläge. Zuerst einmal meine Geschichte.
Es geht um meinen Sohn er ist jetzt 8 Wochen alt. Er ist ein sehr unruhiges Baby. Er zappelt nur rum vor allem an der Flasche ist es eine Katastrophe. Er dreht seinen kopf beim Füttern immer hin und her manchmal bäumt er sich so auf und drückt sogar mit seiner Hand die Flasche aus dem Mund. Wenn ich dann aufhöre zu füttern beschwert er sich aber weil er noch trinken will. Mache auch öfter pausen damit er aufstoßen kann, da er auch mit bauchweh zu tun hat.
Problem Nummer 2 ist dass er tagsüber so gut wie nicht schläft höchstens mal so 10 bis 20 Minuten dösen dann weint er auf und ist wieder wach. Ich muss dazu sagen dass ich ihn auch pucke mit einem swaddle me und das auch nachts. Was ich komisch finde ist, dass er abends um 7 halb acht seine Flasche will und dann möchte er schlafen. Wenn er eingeschlafen ist leg ich ihn in sein bett und er schläft bis 1 uhr oder halb 2 nachts, trinkt seine Flasche und schläft gleich weiter. Nur so ab 4 Uhr wird er wieder total unruhig und fängt an zu pupsen. Kann es sein dass er dann wieder bauchweh hat? Gegen die Blähungen geb ich 1 mal am tag bigaia und vor jeder Flasche lefax, da saab nicht geholfen hat. Nachts klappt es ziemlich gut mit dem Schlafen nur tagsüber ist es voll das Problem, da man einfach kaum zu was kommt. Ich habe auch 2 tragehilfen. Einmal den bondolino und dann noch die mysol. Da er auch im Kinderwagen nur schreit kann ich nur mit einem Tragegurt raus. Von meiner Tochter kenne ich das gar nicht sie hat Kinderwagen geliebt. Sie ist jetzt 4. Auch im maxi Cosi weint er immer wieder. Bin echt ratlos da auf Dauer immer mit dem Tragegurt dass auch anstrengend ist für meinen Rücken. Und in den letzten paar Tagen dauert es auch lange bis er sogar im Tragegurt zur Ruhe kommt was vorher nicht so war. Wenn er dann mal endlich ein geschlafen ist im gurt kann ich ihn auch nicht ablegen da er dann nach 5 Minuten wieder aufwacht egal wie fest er schläft. Bei einer ostheopatin bin ich auch schon in Behandlung weil er 2 Blockaden hat. Einmal bei den Halswirbel (er dreht seinen kopf kaum nach links) und in der Hüfte. Aber diese Unruhe macht mich echt fertig da er so gut wie tagsüber nix schläft und dann abends auch seine schreistunde hat so ab 17 Uhr da er halt dann auch total übermüdet ist.
Tut mir leid für den Roman aber ich hoffe ihr habt vielleicht noch ein paar Tipps für mich.
Das wäre echt super. Vielen Dank schon mal.

Mehr lesen

25. Januar 2017 um 10:14

In welcher Trage träst du ihn? mit 8 Wochen sind sie janoch nicht so schwer, dass DU Rückenschmerzen bekommen solltest... Es könnten schon Blähungen/Schmerzen sein, die ihn quälen. Zu den ganzen  Medis kann ich nichts sagen, kenne ich nicht. Wir haben diese Phase mit Kümmelöl Massagen-auch nachts, Bauchwickel, mit den Beinchen Radfahren usw. gut gemeistert. Der Osteopath kann sich diesen Blähungen doch auch mal widmen. Er behandelt ja nicht nur Knochen. 
Das Wachwerden kennen hier sicher viele und es schaucht... Aber viele Babys spüren, wenn sie nicht mehr an Mama kleben. Und deine Geräuche, deine Wärme hatte er so lang. Er ist vielleicht auch noch etwas unsicher, hier in dieser Welt-OHNE dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2017 um 11:09

Ich glaube es ist schwierig wenn deine Tochter ein einfacheres kind war, als dein Sohn es jetzt ist. Also ich stimme dem "akzeptieren wie es kommt" schon zu. Man denkt, es ist ja das zweite, da weiss man schon viel. Osteopath hätte ich dir vorgeschlagen, aber bist du ja schon.

Mein Sohn war zu der Zeit ganz ähnlich und auch kein "einfaches baby". Ich kann dir eins raten: durchhalten! Es ist alles nur eine Phase. Bei deinem kleinen tippe ich in den alter ganz stark auf den zweiten schub. Der war bei uns furchtbar. Ich musste abstillen, mein Sohn hat meine Brust nur angeschrien, trank nicht mehr und nahm nicht zu. Er hatte auch stark Blähungen, Jungs sind da einfach echt empfindlicher. Bigaia, saab, Massage. Ich habe  alles ausprobiert und kann dir sagen, so richtig geholfen hat nichts ausser die Zeit. Kümmelzäpfchen an ganz harten Tagen waren noch das beste! Die wachstumsschübe waren immer sehr nervenaufreibend bei uns, aber das geht vorbei... Nach 3,5 Monaten war das mit den Koliken auch rum
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen