Home / Forum / Mein Baby / Zeugnis 1. Klasse - was würdet ihr tun?

Zeugnis 1. Klasse - was würdet ihr tun?

15. Februar 2015 um 21:11

Mein Sohn hat sein erstes Halbjahreszeugnis bekommen und mich wundert es echt dass es so schlecht ist. Aber was mich am meisten aufregt ist der Satz: T sollte die Hausaufgaben täglich machen.

Er geht jeden Tag in den Hort! Dort macht er Minimum 50 Prozent der Hausaufgaben und dann kommt er um 13 Uhr und wir machen sofort den Rest. jeden Tag! Ich kontrolliere alle Aufgaben auf Vollständigkeit, lasse aber Fehler oft stehen damit sie als Lehrerin sieht wo es noch hakt.

Wie würdet ihr nun auf so einen Satz reagieren? Ich fühl mich schon ein bissl angegriffen weil wir gesagt wir machen das jeden Tag! Auch in Musik steht so ein übler Satz: hat oft Mühe einfache Melodien, Rhythmus oder Liedgut zu erfassen und findet nur selten angemessene Ausdrucksformen..,Was zur Hölle soll mir das sagen? Dass die 3 Jahre Musikschule für 35 Euro im Monat für'n A waren? So richtig begreif ich auch nicht was Ausdrucksformen in Musik bedeuten.

Was würdet ihr tun? Einfach so hinnehmen? Ich bin sicher dass sie nach den Ferien reihenweise Eltern hat die mit ihr sprechen wollen und ich kann auch nicht in ihre Sprechstunde 13 Uhr an einem einzigen Wochentag kommen weil ich arbeiten muss und noch in Probezeit bin...

Dann steht da noch; folgt dem Unterricht nur in kurzen Phasen konzentriert und lässt wenig Ausdauer erkennen...wiederum in Mathe, Deutsch und HSU kann er wohl alles perfekt umsetzen. Wie passt das?

Das Zeugnis hat mich wirklich erschüttert. Unsere Zeugnisse früher waren viel motivierter und persönlicher geschrieben. Das hier klingt einfach nach nem schlechten Berufszeugnis...

Bitte um Meinungen und Hilfe...

Mehr lesen

15. Februar 2015 um 21:15

Ich
würde auf jeden Fall das Gespräch suchen - aber vielleicht kann der Papa das übernehmen, wenn es Dir zeitlich unmöglich ist? Oder mal nachfragen, ob sie ausnahmsweise zu anderen Zeiten Sprechstunden anbietet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:26

Natürlich isses keine Garantie
Aber das klingt ja so als würde er GAR NIX am Musikunterricht finden und keinen Ton verstehen und das glaub ich eben nicht. Es gab ja auch Auftritte wo wir dabei waren und erlebt haben dass er eben Spaß an der Musik hat und auch im Takt bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:29

Und das hat rein gar nix mit trimmen zu tun
Da merkt man dass du kein Kind hast oder einfach keine Ahnung...ich kenne mein Kind genau und genau deshalb versteh ich eben diese Aussagen nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:49

Ok dann hast du mich nicht richtig verstanden
Er muss nicht gut sein in Musik, in Sport ist er z.B. Ganz schlecht aber was soll dieses Gefloskel und was heißt Ausdrucksweise? Und ich meine auch das jeder irgendwie nen Ton trifft oder? Muss man einen 7 jährigen schon so mit Floskeln demotivieren? Wäre es nicht besser zu schreiben: Musik ist nicht seine Stärke, hier könnte er noch an sich arbeiten ? Das würde wenigstens jeder verstehen...
Bei uns standen eben persönlichere Sätze drin sowas wie: sie ist sehr höflich aber schwatzhaft. In Mathe sollte sie öfters Zusatzübungen machen um dem Stoff besser Folgen zu können...da wusste jeder was gemeint war. Aber so kann ich ja Alles reininterpretieren....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:54
In Antwort auf robin_12682434

Natürlich isses keine Garantie
Aber das klingt ja so als würde er GAR NIX am Musikunterricht finden und keinen Ton verstehen und das glaub ich eben nicht. Es gab ja auch Auftritte wo wir dabei waren und erlebt haben dass er eben Spaß an der Musik hat und auch im Takt bleibt.

Der Musikunterricht
Wird schon was gebracht haben. Vielleicht langweilt er sich und lässt sich dadurch ablenken? Oder der schulische Musikunterricht ist ganz anders als der private? In der Schule geht es ja mehr um Leistung als um Spaß. Oder die Art von Unterricht ist nicht so doll?

Eins versteh ich nicht, du schreibst einerseits, dass ihr um 13 Uhr direkt Hausis macht und andererseits kannst du um 13 Uhr nicht zur Lehrerin, weil du da arbeiten musst?

Am besten du sprichst mit der Lehrerin, sie kann dir hoffentlich erklären warum sie so etwas schreibt. Schau dir nochmal das Zeugnis an, manchmal übersieht man die positiven Kommentare, weil man so af die negativen fixiert ist. eventuell hapert es noch an der Konzentration und Ausdauer, dies ist ein Hinweis, dass er das noch lernen muss. Findest du das so schlimm? Ich find es persönlich nicht so schlimm, denn man kann das üben und daran arbeiten. Aber ich versteh, dass man erst mal schlucken muss, wenn man sowas über seinen ABC-schützen liest. Am besten du sprichst mit der Lehrerin persönlich, ruf sie an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:58
In Antwort auf robin_12682434

Ok dann hast du mich nicht richtig verstanden
Er muss nicht gut sein in Musik, in Sport ist er z.B. Ganz schlecht aber was soll dieses Gefloskel und was heißt Ausdrucksweise? Und ich meine auch das jeder irgendwie nen Ton trifft oder? Muss man einen 7 jährigen schon so mit Floskeln demotivieren? Wäre es nicht besser zu schreiben: Musik ist nicht seine Stärke, hier könnte er noch an sich arbeiten ? Das würde wenigstens jeder verstehen...
Bei uns standen eben persönlichere Sätze drin sowas wie: sie ist sehr höflich aber schwatzhaft. In Mathe sollte sie öfters Zusatzübungen machen um dem Stoff besser Folgen zu können...da wusste jeder was gemeint war. Aber so kann ich ja Alles reininterpretieren....


"hat oft Mühe einfache Melodien, Rhythmus oder Liedgut zu erfassen" lässt doch gar nicht viel raum für intepretationen? da finde ich "musik ist nicht seine stärke, hier sollte er an sich arbeiten" erheblich weniger konkret, hat doch viel mehr von einer floskel. beim rest müsste man dann eben mal das gespräch suchen.

ist dein 7jähriger denn überhaupt demotiviert? wenn du schon nicht genau verstehst, was die lehrerin denn nun mit dem zeugnis meint, kapiert er es dann nicht noch weniger? und wie bedeutend ist so ein 1.-klasse-zeugnis überhaupt? zu meiner zeit hat man es bekommen und gut war...da wurde gar kein so großes fass aufgemacht,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 22:59

Hallo
Kriegen die Kinder bei euch schon in der 1.Klasse für jedes Fach extra eine Bewertung? Das gab es bei uns nicht...nur ein allgemeines Zeugnis und das auch erst am Ende vom Schuljahr.

Aber gut...dein Sohn ist ja in Mathe, Deutsch und HSU gut, interessiert er sich vielleicht einfach nicht für den Musikunterricht?

Das mit den Hausaufgaben ist dann natürlich komisch. Nimmt er die Hausaufgaben auch mit in die Schule? Aber ich denke mal schon, dass wäre dir sonst ja auch sicher schon aufgefallen...also diesen Punkt finde ich auf jeden Fall auch komisch, die Lehrerin müsste dir aber auch einen Termin geben an dem es für dich möglich ist zu erscheinen, kann ja nicht sein, dass sie nur vormittags oder eben am frühen Nachmittag Termine verteilt, wenn es auch berufstätige Eltern gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 7:40

Naja
das zeugnis ist in erster Linie für Dich gedacht, um Dir zu verdeutlichen, wie Dein Kind in der Klasse, im Unterricht steht.
Das es nun von deiner Erwartung abweicht, sollte Dir zu denken geben. Vor allem wegen der hausaufgaben. Ich würde Dir raten dringend!!!! zu einem Elternsprechtag zu gehen und das zu klären. Wenn es wirklich so ist, dass er die hausaufgaben nicht macht, dann solltet ihr herausfinden, woran es liegt. Er scheint sie ja nicht aufzuschreiben, sonst würde es dir ja auffallen. Werden die Hausaufgaben evtl. ganz am Ende der Stunde aufgeschrieben? Dann ist die gefahr, dass er schon mit den Gedanken in der Pause ist. Dann mit der Lehrerin vereinbaren, dass jeden Tag das Hausaufgabenheft abgezeichnet werden muss. Oder jeden tag bei einem zuverlässigen Kind anrufen und sich rückversichern lassen, welche Hausaufgaben heute auf waren.
Die Konzentration und Ausdauer müssen nicht zwangsläufig mit den Leistungen korrelieren. Evtl. Kann er schon vieles in den Fächern Mathe, Deutsch, HSU oder es fällt ihm zu. Naja, wenn dann Langeweile aufkommt, starren manche Kinder Löcher in die Luft, manche suchen sich eben andere Beschäftigungen. Auch das sollte hinterfragt werden, ob das in allen Fächern so ist, oder nur in einigen. Wenn er wirklich dort, wo er offensichtlich gut ist, den Klassenkasper spielt, sieht es nach Unterforderung aus. Da sollte sich die Lehrerin mal einer adäquaten Forderung umschauen.
Musik, ja da kannst Du auch nur die Lehrerin befragen, was genau nicht funktioniert und deine Beobachtungen (Auftritte etc.) darlegen. Evtl. macht die Musikschule auch etwas anderes, als gerade in der Schule? Das ist zu hinterfragen.
Ich sag mal so, mein Sohn ging zur Leichtathlektik ein paar Jahre. Er ist recht gut in Weitsprung, Laufen, Werfen. Was machen die in der Schule: Rolle vorwärts, Kopfstand, Seilsprigen. Nichts davon kann er. Note 3-4. Tja was soll man machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 7:56

In der klasse meiner tochter
ist ein junge, sportlich und aufgeweckt, der hat eine 3 in sport, so wie meine tochter auch. da meine tochter eher nicht die sportskanone ist... fragte ich sie warum er ne 3 hat... ihre antwort, weil er nicht hört...
naja ich würde meine tochter auch in manchen fächern anders benoten,nicht unbedingt besser,so manche note erschien mir geschenkt... aber ein lehrer ist denk ich mal schon objektiver.
zb eine mutter rief vor ein paar tagen die klassenlehrerin an um sich über die note in lesen zu beschweren. die kleine hat ne 3 auf dem zeugnis...die mutter überzeugt das ihre tochter gut lesen kann, musste sich dann anhören , das lesen auch textverstännis und textwiedergabe bedeutet und es eben da etwas hapert... die mutter uneinsichtig , meinte dann wohl , auf dem nächsten zeugnis hat sie ne 2... ähm ja...wenn mütter jetzt auch noch die zeugnisnoten bestimmen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 8:06
In Antwort auf letta33

Der Musikunterricht
Wird schon was gebracht haben. Vielleicht langweilt er sich und lässt sich dadurch ablenken? Oder der schulische Musikunterricht ist ganz anders als der private? In der Schule geht es ja mehr um Leistung als um Spaß. Oder die Art von Unterricht ist nicht so doll?

Eins versteh ich nicht, du schreibst einerseits, dass ihr um 13 Uhr direkt Hausis macht und andererseits kannst du um 13 Uhr nicht zur Lehrerin, weil du da arbeiten musst?

Am besten du sprichst mit der Lehrerin, sie kann dir hoffentlich erklären warum sie so etwas schreibt. Schau dir nochmal das Zeugnis an, manchmal übersieht man die positiven Kommentare, weil man so af die negativen fixiert ist. eventuell hapert es noch an der Konzentration und Ausdauer, dies ist ein Hinweis, dass er das noch lernen muss. Findest du das so schlimm? Ich find es persönlich nicht so schlimm, denn man kann das üben und daran arbeiten. Aber ich versteh, dass man erst mal schlucken muss, wenn man sowas über seinen ABC-schützen liest. Am besten du sprichst mit der Lehrerin persönlich, ruf sie an.

Ja das war nich
Richtig ausgedrückt. Ich hab doch ne Jobzusage am Freitag bekommen und fange quasi nach den Ferien wieder an mit arbeiten, daher kann ich dann nicht. Papa ist im Außendienst, kommt spät oder gar nicht. Ich war jetzt 7 Jahre zu Hause und wir haben eben im ersten Halbjahr immer Hausaufgaben zusammen gemacht. Es Waren immer Minimum 3 Aufgaben. Ein Blatt Deutsch, eins Mathe und noch HSU oder anderes. Musik gab es nie...weder Zettel noch Hausaufgaben. Und er hat 30 Minuten Hausaufgabenzeit im Hort, da schafft er so 50 Prozent, den Rest daheim.alles was er eingetragen hat haben wir auch gemacht außer Stifte Spitzen, da wollte sie das jeden Tag alle Stifte gespitzt werden. Nach einer Schulwoche waren die Stifte schon halb runter (bei 2 verschiedenen Buntstiftsorten). Da hab ich gesagt er darf künftig nur noch Spitzen wenn die Stifte eben nicht mehr spitz sind...das sie das ankreidet find ich lächerlich (es steht drin er soll jeden Tag Stifte Spitzen). Da setz ich mich auch drüber weg aber die Hausaufgaben...

Ist auch jetzt blöd weil er ja nach den Ferien länger im Hort bleibt und seine ganzen HA da machen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:05

Musik
Also da hab ich inzwischen nochma in Ruhe mit ihm gesprochen und er hat gesagt er singt und macht nicht mit und das merkt seine Lehrerin gleich immer . Ok, dann is das klar. Aber Hausaufgaben muss ich wirklich klären. Grad weil er die zukünftig ja komplett im Hort macht. Danke für Eure Einschätzungen und ja mit dem Regenbogenpapier und dem Satz drauf so hab ich mir das für die erste Klasse vorgestellt. Zumindest in einer ganz normalen staatlichen Grundschule...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:20

Nicht Übermutti
es muss ein Gespräch stattfinden, wie Eltern und Schule den Jungen unterstützen können. Nicht meckern, sondern um Rat fragen.
Bei Thema Hausaufgaben: Das scheinen verschiedene Lehrer anders zu handhaben. Bei uns war die Devise: Kinder sollen allein max. 1h pro Tag die Hausaufgaben erledigen. Weil die Lehrer sich dadurch auch Rückmeldung versprachen, bei welchem Kind noch welche Probleme auftreten. (fachliche, oder zeitliche).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 10:04


jepp, genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:29

Es kommt immer
Auf den Lehrer an... Sprech enfach malmit ihr.
In der Grundschule hatte ich n Kunst in einer Arbeit eine 3-4, auf dem Gymnasium später nur noch einser.
Die lehrerin hatte es mir wohl nicht zugetraut, dass es von mir alleine war .
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Zum Heulen oder zum Lachen
Von: robin_12682434
neu
11. Mai 2015 um 14:29
Winsim - O2 noch jemand kein Telefon heute?
Von: robin_12682434
neu
28. Januar 2015 um 15:09
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen