Home / Forum / Mein Baby / Zu anhaengliches Baby? Was tun?

Zu anhaengliches Baby? Was tun?

17. Februar 2006 um 11:18

hallo ich habe mal eine frage, und zwar ist meine tochter (9Monate) sehr anhaenglich. Sie hat mehr als genug spielsachen aber damit spielt sie nicht.
Keine 5 minuten kann sie sich damit beschaeftigen, dann kommt sie und will auf den arm. Ist ja schoen und gut nur irgendwie komme ich so zu gar nichts.
Was kann man machen das sie sich laenger mit sich selbst beschaeftigt ist? Vielleicht sollte ich dazu sagen das ich von meinem mann getrennt bin und sie sozusagen (abgesehen von einer std taeglich, da ist sie bei ihrer oma) nur mich hat. Liegt es daran das sie so anhenglich ist und bei einem sein will. Dann jedoch will sie wieder auf den boden,, zwei sec spater wieder auf den arm usw. so geht das den ganzen tag. Ich hab als kind auch mal alleine gespielt, wie bringe ich sie dazu das sie das auchkann?
Danke schonmal im voraus
Nadja

Mehr lesen

17. Februar 2006 um 12:47

Nicht ungewöhnlich
also mein kleiner ist fast 11monate und er ist genauso.
Er will auch immer in meiner Nähe sein und da spricht doch auch nichts dagegen????!!!!
Also ich teile mir meine ganze Zeit mit ihm ein, entweder spielen wir zusammen oder wenn ich Hausarbeit machen muss, setze ich ihn in seinen Stuhl und dann nehm ich ihn überall mit hin. Ich geb ihm dann auch eine Beschäftigung damit ihm nicht langweilig ist, also ich bezieh ihn überall mit ein. Beim essen kochen ist es genauso, er guckt mir zu und zum spielen bekommt er zb.eine Schüssel oder ein andere Küchengegenstände.
Du hast deinen Erziehungsurlaub außerdem für dein Kind bekommen und nicht für dich. Du musst dich einfach mit ihm beschäftigen und deine Zeit sinnvoll einteilen.
Wenn ich dann doch mal 5min.weg muss, zb. Toilette, dann sag ich ihm, wo ich hin geh und das ich gleich wieder komm. Einfach abhauen und kind im Bett lassen geht nicht. Der oder Die kleine weiß doch gar nicht was los ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 13:55

Hallo Nadja,
meine kleine ist auch neun Monate und mir gehts genauso. Wenn nicht ab und zu meine Mama kommen würde, würde ich nichts schaffen. Lena hat auch jede Menge Spielsachen, beschäftigt sich aber mit nichts länger als mit ein paar Minuten. Mein Mann ist beruflich sehr viel unterwegs und die Omas wohnen auch nicht im nahen Umkreis. Am liebsten ist die kleine auf meinem Arm.....wenn ich was im Haushalt machen muss, nehm ich sie schon auch überall mithin und zeig ihr alles, aber sie will dann zur Mama Ich denke, das wird schon noch wenn sie älter sind,das sie mal kurz alleine spielen.
Lg Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 21:13
In Antwort auf sally_12532780

Nicht ungewöhnlich
also mein kleiner ist fast 11monate und er ist genauso.
Er will auch immer in meiner Nähe sein und da spricht doch auch nichts dagegen????!!!!
Also ich teile mir meine ganze Zeit mit ihm ein, entweder spielen wir zusammen oder wenn ich Hausarbeit machen muss, setze ich ihn in seinen Stuhl und dann nehm ich ihn überall mit hin. Ich geb ihm dann auch eine Beschäftigung damit ihm nicht langweilig ist, also ich bezieh ihn überall mit ein. Beim essen kochen ist es genauso, er guckt mir zu und zum spielen bekommt er zb.eine Schüssel oder ein andere Küchengegenstände.
Du hast deinen Erziehungsurlaub außerdem für dein Kind bekommen und nicht für dich. Du musst dich einfach mit ihm beschäftigen und deine Zeit sinnvoll einteilen.
Wenn ich dann doch mal 5min.weg muss, zb. Toilette, dann sag ich ihm, wo ich hin geh und das ich gleich wieder komm. Einfach abhauen und kind im Bett lassen geht nicht. Der oder Die kleine weiß doch gar nicht was los ist.

@vanessa/ Mach Dich nicht zum Sklaven Deines Kindes
Ein Kind muss doch lernen sich alleine zu Beschäftigen und sich auch mit anderen Sachen (Spielzeug, Gegenstände,...) befassen können. Wie soll es denn nur werden wenn er/sie Älter wird?!!
Es sollte Ausgewogen sein. Mal Mama - mal Spielzeug.

Ich persönlich denke es wird sich alles zu seiner Zeit finden. Meine Tochter (6 Monate) fängt auch gerade damit an sich für alles zu Interessieren nur nicht für ihr Spielzeug und ich werde sie nicht den ganzen Tag auf dem Arm mit mir Rumtragen.
Ich beziehe sie in unser Leben mit ein, zeige ihr alles. Mehrmals am Tag laufen wir (sie auf meinem Arm) durch die Wohnung und sie darf alles Anfassen und Untersuchen aber es gibt auch Momente wo sie nun mal nicht dabei sein kann. Und es muss möglich sein z.B. auf die Toilette gehen zu können ohne dass das Kind losbrüllt. Meine Tochter konnte ich in den ersten 3 Monaten nicht mal alleine im Schlafzimmer Schlafen lassen geschweige denn in Ruhe aufs Klo weil sie nur Gebrüllt hat. Ärzte meinten es liegt am Kiss. Ich möchte damit nur sagen ich weiß genau was für eine Schlimme Situation das für eine Frau ist die sich wegen ihrem Kind nicht zum Sklaven machen will aber dennoch eine gute Mutter sein möchte.

Netter Spruch mit dem Erziehungsurlaub aber soll die Wohnung vermüllen und das Kind Hungern weil es auf den Arm will??? Ich finde bei diesem Satz hast Du nicht nachgedacht und ich finde auch dass Du Deine Worte mit etwas mehr Sorgfalt wählen solltest und nicht mit aus der Luft geholten Vorwürfen um Dich werfen solltest.

Es gibt moderne Frauen die, auch wenn sie mal an sich denken, gute Mütter sind und es gibt die Glucken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2006 um 9:06
In Antwort auf saraid_11898411

@vanessa/ Mach Dich nicht zum Sklaven Deines Kindes
Ein Kind muss doch lernen sich alleine zu Beschäftigen und sich auch mit anderen Sachen (Spielzeug, Gegenstände,...) befassen können. Wie soll es denn nur werden wenn er/sie Älter wird?!!
Es sollte Ausgewogen sein. Mal Mama - mal Spielzeug.

Ich persönlich denke es wird sich alles zu seiner Zeit finden. Meine Tochter (6 Monate) fängt auch gerade damit an sich für alles zu Interessieren nur nicht für ihr Spielzeug und ich werde sie nicht den ganzen Tag auf dem Arm mit mir Rumtragen.
Ich beziehe sie in unser Leben mit ein, zeige ihr alles. Mehrmals am Tag laufen wir (sie auf meinem Arm) durch die Wohnung und sie darf alles Anfassen und Untersuchen aber es gibt auch Momente wo sie nun mal nicht dabei sein kann. Und es muss möglich sein z.B. auf die Toilette gehen zu können ohne dass das Kind losbrüllt. Meine Tochter konnte ich in den ersten 3 Monaten nicht mal alleine im Schlafzimmer Schlafen lassen geschweige denn in Ruhe aufs Klo weil sie nur Gebrüllt hat. Ärzte meinten es liegt am Kiss. Ich möchte damit nur sagen ich weiß genau was für eine Schlimme Situation das für eine Frau ist die sich wegen ihrem Kind nicht zum Sklaven machen will aber dennoch eine gute Mutter sein möchte.

Netter Spruch mit dem Erziehungsurlaub aber soll die Wohnung vermüllen und das Kind Hungern weil es auf den Arm will??? Ich finde bei diesem Satz hast Du nicht nachgedacht und ich finde auch dass Du Deine Worte mit etwas mehr Sorgfalt wählen solltest und nicht mit aus der Luft geholten Vorwürfen um Dich werfen solltest.

Es gibt moderne Frauen die, auch wenn sie mal an sich denken, gute Mütter sind und es gibt die Glucken..

..
@vanesse
also meine wohnung besteht nur aus eineinhab zimmer, d.h. meine tochter kann mich ueberall sehen, egal was ich tue. Und trotzdem will sie ganz, ganz nah sein. Klar hab ich ein kind und will mich damit beschaeftigen, nur wiegt das liebe kind fast 12kg, trag das mal 24 std mit dir rum.

@anni
meine tochter hatte auch KISS, kann das echt daran liegen? Hatte immer gedacht es liegt daran das sie nun mal nur mich hat. Am anfang war das noch anders, wenn sie mal geweint hat kammen gleich drei personen, meine schwester, meine mom und ich.
Vielleicht hatten wir sie damals "verwoehnt"? Nach dem umzug sah das dann anders aus, soll jetzt jedochnicht heissen ich geh nicht hin wenn sie mal weint, nicht das mir wieder was unterstellt wird ; )

Vielleicht habt ihr recht und das gibt sich wieder mit der zeit. Nicht das sie bis sie in die schule geht an meinem rockzipfel haengt und nicht mit anderen kindern spielen will - weil mama gerad nicht da ist. Ne bekannte hat so ein kind, furchtbar sowas.

LG Nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2006 um 11:37
In Antwort auf rhoda_12573266

..
@vanesse
also meine wohnung besteht nur aus eineinhab zimmer, d.h. meine tochter kann mich ueberall sehen, egal was ich tue. Und trotzdem will sie ganz, ganz nah sein. Klar hab ich ein kind und will mich damit beschaeftigen, nur wiegt das liebe kind fast 12kg, trag das mal 24 std mit dir rum.

@anni
meine tochter hatte auch KISS, kann das echt daran liegen? Hatte immer gedacht es liegt daran das sie nun mal nur mich hat. Am anfang war das noch anders, wenn sie mal geweint hat kammen gleich drei personen, meine schwester, meine mom und ich.
Vielleicht hatten wir sie damals "verwoehnt"? Nach dem umzug sah das dann anders aus, soll jetzt jedochnicht heissen ich geh nicht hin wenn sie mal weint, nicht das mir wieder was unterstellt wird ; )

Vielleicht habt ihr recht und das gibt sich wieder mit der zeit. Nicht das sie bis sie in die schule geht an meinem rockzipfel haengt und nicht mit anderen kindern spielen will - weil mama gerad nicht da ist. Ne bekannte hat so ein kind, furchtbar sowas.

LG Nadja

Kiss
So wurde es mir von 3 Ärzten und 4 Therapeuten gesagt. Eine Ärztin meinte: "Versuchen sie sich mal mit einem gebrochenen Bein wohl zu fühlen geschweige denn zu Schlafen". Mir wurde Erklärt das hat mit Unsicherheit der Kiss-Kinder zu tun. Sie sind am Anfang oft Unsicherer. Klar sie können sich oft nicht so "frei" Bewegen und brauchen die Mama (Bezugsperson) oft mehr als "normale" Babys. Wir hatten auch immer ein kleinen Einschlaf- und Durchschlaf-Problem. Ach ja und dass schlimmste war Fremdeln an Fremden Orten. Sobald wir ein Geschäft betreten haben hat sie geweint. Ich hatte in diesem Forum schon mal darüber Berichtet.
Mir wurde immer gesagt das ich mein Kind zu sehr Verwöhne..bla...bla...bla.. besonders von meiner Mutter (die glaubt bis heute nicht an Kiss) aber ich habe mit der Zeit festgestellt dass so manche Situation bestimmt damit zu hatte.

Als sie 5 Monate alt war, war es ein Traum. Sie fing an alleine zu Spielen und sich alles an zu sehen. Nun seit sie 6 Monate Alt ist reicht ihr das natürlich nicht mehr und sie will alles Anfassen.

Ich bin der Meinung man kann sein Kind nicht genug Verwöhnen Aber man muss Grenzen und Regeln Aufstellen und auch ein kleines Baby muss Lernen dass die Mama immer bei einem ist auch wenn sie für einen Moment nicht zu sehen ist (Vertrauen zum Mama Aufbauen). Ich selber nehme meine kleine fast immer in jeden Raum mit wenn ich da zu tun habe. Z.B. Saubermachen im Schlafzimmer: sie liegt auf meinem Bett und ich gebe ihr was zu Spielen. Oft meckert sie weil sie auf meinen Arm will aber sie muss lernen dass es nicht immer geht. Sie kann mich sehen und ich Rede mit ihr. Erzähle ihr was ich mache aber ich kann sie nun mal in dem Moment nicht mit mir Rumtragen und so muss sie Geduldig warten.
Vanessa das machen bestimmt (fast) alle Mütter so instinktiv. Denke nicht immer Schwarz-Weiß. Es gibt auch Kompromisse.

Mein Ziel ist es (mal grob Erklärt) dass meine Tochter immer das Vertrauen hat dass ich da bin und jederzeit Ansprechpartner (Schnulligeber bin.
Und ich versuche sie trotzdem zur Selbständigkeit zu erziehen und das fängt jetzt schon an.

Nadja Du hast absolut recht mit dem Gewicht unserer Kleinen. Ich würde spätestens am Abend zusammenbrechen und morgens nicht mehr Aufstehen können wenn ich sie Ständig tragen würde. Und sie wiegt nur 7,5 Kilo

Geduld, Geduld, Geduld.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook