Home / Forum / Mein Baby / Zu ausgefalle Namen = Strafe für das Kind

Zu ausgefalle Namen = Strafe für das Kind

28. Juni 2009 um 23:54

Guten Abend =)

Hab hier eben ein bisschen im Forum rumgestöbert und bin echt teilweise auf fürchterliche Vornamen für Kinder gestoßen .
Viele Namen kann man auf den ersten Blick überhaupt nicht aussprechen, geschweigeden weiß man die korrekte Schreibweise. Am schlimmsten finde ich Eltern, die ihren Kindern die ausgefallsten, tollsten Namen geben wollen und dann auch noch einen Zweitnamen rein drücken, der die ganze Sache noch schlimmer macht...

Versteht mich nicht falsch ich habe nichts gegen schöne, seltene Vornamen, aber manchmal geht es einfach zu weit, so das es schon billig wirkt.

Ich hab da so ein Beispiel.
Eine Bekannte von mir hat ihre Tochter "Cherry Cheridy" genannt und das nächste soll "Summer Molody" heißen...Und dazu dann auch noch ein typisch deutscher Nachname. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen : "Cherry Cheridy Aschenbrenner"....
Es gibt so viele Leute die sich über sie und leider auch über ihre Kinder lustig machen, einfach weil sich die Namen so verdammt scheiße anhören. Ich denke die Kleinen werden mit diesen Namen in der Schule Probleme wegen Hänselein bekommen und mal ganz ehrlich, als Kindername ist das ja noch ganz putzig, aber welche erwachsene Frau möchte gerne "Summer Melody Aschenbrenner" heißen.
Dann kommt noch dazu, das Leute mit diesen Namen oft als dumm und sogar asozial angesehen werden.Traurig, aber wahr.
Als wir uns den einen Tag über unsere Bekannte unterhalten haben und wieder die Kindernamen zur rede kamen, hieß es von einer Freundin gleich. "Oh gott, wie hat die denn ihre Kinder genannt....hört sich ja ziemlich nach Hartz 4 an. Da is ja Cindy aus Marzahn geschmackvoller."

Also so nach dem Motto : "Schaaantaaall, Kävin, Schackelineee! Tut die Oma ma winken!^-^

Findet ihr nicht auch das bei der Namensgebung "weniger manchmal mehr ist" ?

Freu mich schon auf Eure Antworten =)

Mehr lesen

29. Juni 2009 um 9:37

Zu ausgefalle Namen = Strafe für das Kind

Hallo

Du sprichst mir aus der Seele!!! Genau so hab ich auch schon gedacht. Eigentlich könnte es ja egal sein was die Eltern machen, geht auch niemanden etwas an. ABER wenn nur nicht die Kinder darunter leiden müssten!

Das sind echt arme Kinder die sich mit solch unmöglichen Namen rumplagen müssen. Kein Mensch möchte immer und immer wieder seinen Namen erklären müssen, buchstabieren, was es denn nur für ein Name ist, woher er kommt. u.s.w.

Das allerschlimmste finde ich, wie schon oben erwähnt:

- Phantasienamen
- Englisch/Amerikanische Namen
- 2 Vornamen die total nicht zusammen passen

- UND DAS kombiniert mit einem typisch deutschen Namen


Liebe Eltern, wenn ihr eure Kinder liebt, tut ihnen bitte das nicht an, denn schlussendlich sind es die Kinder die mit diesem Namen tagtäglich zurechtkommen müssen, nur weil die Eltern ihre Phantasien ausleben wollten!

LG
nevada06

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 11:33

Genauso...
sehe ich das auch!!!!!!

Finde echt, es gibt so schöne Namen, die zwar häufig sind... JA, aber WARUM sind die denn häufig????
Weil sie schön sind und gut auszusprechen!!!

Also Cherry Cheridy und Summer Melody ist ja wohl absolut inakzeptabel!!!! Geht ja mal gar nciht
Wobei, wenn man in den USA Summer heisst, finde ich es ok...
Aber nciht mit richtig deutschem Nachnamen

Kenne auch Kinder die heißen Chastity Claire, Celina Joy und Pippi-Lotta Elisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 17:00
In Antwort auf nevada06

Zu ausgefalle Namen = Strafe für das Kind

Hallo

Du sprichst mir aus der Seele!!! Genau so hab ich auch schon gedacht. Eigentlich könnte es ja egal sein was die Eltern machen, geht auch niemanden etwas an. ABER wenn nur nicht die Kinder darunter leiden müssten!

Das sind echt arme Kinder die sich mit solch unmöglichen Namen rumplagen müssen. Kein Mensch möchte immer und immer wieder seinen Namen erklären müssen, buchstabieren, was es denn nur für ein Name ist, woher er kommt. u.s.w.

Das allerschlimmste finde ich, wie schon oben erwähnt:

- Phantasienamen
- Englisch/Amerikanische Namen
- 2 Vornamen die total nicht zusammen passen

- UND DAS kombiniert mit einem typisch deutschen Namen


Liebe Eltern, wenn ihr eure Kinder liebt, tut ihnen bitte das nicht an, denn schlussendlich sind es die Kinder die mit diesem Namen tagtäglich zurechtkommen müssen, nur weil die Eltern ihre Phantasien ausleben wollten!

LG
nevada06

...
Glaube nicht, dass unsere Kinder unter ihren engl. Namen leiden werden ...

Wir haben uns für engl. Namen entschieden (trotz deutschem Nachnamen), da mein Mann dunkelhäutig ist (halb Südafrikaner/halb Südtiroler) und die Namen super zu unseren Kindern passen. "Einfach so" würde ich keine engl. Namen vergeben, aber was spricht dagegen, wenn sie zum fam. Hintergrund passen ?

Etwas mehr Toleranz würde einigen auch nicht schaden ...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 17:09
In Antwort auf indira_11864565

...
Glaube nicht, dass unsere Kinder unter ihren engl. Namen leiden werden ...

Wir haben uns für engl. Namen entschieden (trotz deutschem Nachnamen), da mein Mann dunkelhäutig ist (halb Südafrikaner/halb Südtiroler) und die Namen super zu unseren Kindern passen. "Einfach so" würde ich keine engl. Namen vergeben, aber was spricht dagegen, wenn sie zum fam. Hintergrund passen ?

Etwas mehr Toleranz würde einigen auch nicht schaden ...

LG

Hi South...
mal wieder wir 2

Ich finde auch, wenn es zum Hintergrund passt-ok!!!

Also Summer ist ein wunderschöner Name, aber nicht Summer Melody Aschenbrenner

Wie heißen denn Eure beiden ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 17:12
In Antwort auf leyenda31

Hi South...
mal wieder wir 2

Ich finde auch, wenn es zum Hintergrund passt-ok!!!

Also Summer ist ein wunderschöner Name, aber nicht Summer Melody Aschenbrenner

Wie heißen denn Eure beiden ??

...
Huhu :winke: !

Summer Melody find ich auch "zu viel des Guten" ...unsere Jungs heißen Sean & James und Töchterchen (27. SSW) wird Nia heißen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 17:15
In Antwort auf indira_11864565

...
Huhu :winke: !

Summer Melody find ich auch "zu viel des Guten" ...unsere Jungs heißen Sean & James und Töchterchen (27. SSW) wird Nia heißen.

Huhu
...finde Sean und James total schöne Namen!

Und Nia auch....supi!!!!

Das ist aber was anderes als Chastity Clarie oder Chestity Cherry oder son Gedönse!!!

Finde übrigens auch SETH total schön, aber wie gesagt, passt zu uns nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2009 um 23:32
In Antwort auf leyenda31

Huhu
...finde Sean und James total schöne Namen!

Und Nia auch....supi!!!!

Das ist aber was anderes als Chastity Clarie oder Chestity Cherry oder son Gedönse!!!

Finde übrigens auch SETH total schön, aber wie gesagt, passt zu uns nicht....

Mein senf
also die kinder von vici80 haben wirklich sehr schöne namen.... beachtsam.

meine zwei töchter heissen sandra marcella und silva samira... meine große hat einen halbbruder (väterlicherseits natürlich) der Jamie jeremy heisst, wo ich finde dass sich die namen einfach nicht so gut zusammen fügen. ich habe immer einen namen genommen der sich deutsch anhört und einen exotischen... finde das ist in meinen augen eine tolle mischung... gibt noch so viele tolle namen,.... aber sowas wie summer melodie oder was das war, ich weiß nicht... wem es gefällt ist doch okay, aber ich würde die namen nicht nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2009 um 23:33
In Antwort auf klara_11871402

Mein senf
also die kinder von vici80 haben wirklich sehr schöne namen.... beachtsam.

meine zwei töchter heissen sandra marcella und silva samira... meine große hat einen halbbruder (väterlicherseits natürlich) der Jamie jeremy heisst, wo ich finde dass sich die namen einfach nicht so gut zusammen fügen. ich habe immer einen namen genommen der sich deutsch anhört und einen exotischen... finde das ist in meinen augen eine tolle mischung... gibt noch so viele tolle namen,.... aber sowas wie summer melodie oder was das war, ich weiß nicht... wem es gefällt ist doch okay, aber ich würde die namen nicht nehmen.

Sorry...
... hab vergessen dass es hier nur um mädchennamen geht... tut mir leid dass ich jemy dabei erwähnt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2009 um 12:59
In Antwort auf leyenda31

Huhu
...finde Sean und James total schöne Namen!

Und Nia auch....supi!!!!

Das ist aber was anderes als Chastity Clarie oder Chestity Cherry oder son Gedönse!!!

Finde übrigens auch SETH total schön, aber wie gesagt, passt zu uns nicht....

...
Dankeschön !

Ja, solche Kombis finde ich auch eher peinlich - auch bei passendem Hintergrund *g*...

Seth mag ich auch gerne, würde aber hier keine engl. "th"-Namen vergeben (Nathaniel engl. gesprochen gefällt mir z.B. auch super gut - würde ich aber nur im englischsprachigen Raum vergeben).

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 15:19

Was ist an englischen Namen verkehrt ? 
Die meisten Namen in D kommen auch nicht aus D..... im Gegenteil.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 15:36
In Antwort auf star_12248766

Guten Abend =)

Hab hier eben ein bisschen im Forum rumgestöbert und bin echt teilweise auf fürchterliche Vornamen für Kinder gestoßen .
Viele Namen kann man auf den ersten Blick überhaupt nicht aussprechen, geschweigeden weiß man die korrekte Schreibweise. Am schlimmsten finde ich Eltern, die ihren Kindern die ausgefallsten, tollsten Namen geben wollen und dann auch noch einen Zweitnamen rein drücken, der die ganze Sache noch schlimmer macht...

Versteht mich nicht falsch ich habe nichts gegen schöne, seltene Vornamen, aber manchmal geht es einfach zu weit, so das es schon billig wirkt.

Ich hab da so ein Beispiel.
Eine Bekannte von mir hat ihre Tochter "Cherry Cheridy" genannt und das nächste soll "Summer Molody" heißen...Und dazu dann auch noch ein typisch deutscher Nachname. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen : "Cherry Cheridy Aschenbrenner"....
Es gibt so viele Leute die sich über sie und leider auch über ihre Kinder lustig machen, einfach weil sich die Namen so verdammt scheiße anhören. Ich denke die Kleinen werden mit diesen Namen in der Schule Probleme wegen Hänselein bekommen und mal ganz ehrlich, als Kindername ist das ja noch ganz putzig, aber welche erwachsene Frau möchte gerne "Summer Melody Aschenbrenner" heißen.
Dann kommt noch dazu, das Leute mit diesen Namen oft als dumm und sogar asozial angesehen werden.Traurig, aber wahr.
Als wir uns den einen Tag über unsere Bekannte unterhalten haben und wieder die Kindernamen zur rede kamen, hieß es von einer Freundin gleich. "Oh gott, wie hat die denn ihre Kinder genannt....hört sich ja ziemlich nach Hartz 4 an. Da is ja Cindy aus Marzahn geschmackvoller."

Also so nach dem Motto : "Schaaantaaall, Kävin, Schackelineee! Tut die Oma ma winken!^-^

Findet ihr nicht auch das bei der Namensgebung "weniger manchmal mehr ist" ?

Freu mich schon auf Eure Antworten =)

Ja ich kann auch nur den Kopf schütteln wenn ich gewisse namen lese im Forum. Heutzutage brauchst du nur ein paar silben zusammenfügen und voila!!!!! Schon musst du dein leben lang am telefon deinen Namen buchstabieren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 15:36
In Antwort auf star_12248766

Guten Abend =)

Hab hier eben ein bisschen im Forum rumgestöbert und bin echt teilweise auf fürchterliche Vornamen für Kinder gestoßen .
Viele Namen kann man auf den ersten Blick überhaupt nicht aussprechen, geschweigeden weiß man die korrekte Schreibweise. Am schlimmsten finde ich Eltern, die ihren Kindern die ausgefallsten, tollsten Namen geben wollen und dann auch noch einen Zweitnamen rein drücken, der die ganze Sache noch schlimmer macht...

Versteht mich nicht falsch ich habe nichts gegen schöne, seltene Vornamen, aber manchmal geht es einfach zu weit, so das es schon billig wirkt.

Ich hab da so ein Beispiel.
Eine Bekannte von mir hat ihre Tochter "Cherry Cheridy" genannt und das nächste soll "Summer Molody" heißen...Und dazu dann auch noch ein typisch deutscher Nachname. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen : "Cherry Cheridy Aschenbrenner"....
Es gibt so viele Leute die sich über sie und leider auch über ihre Kinder lustig machen, einfach weil sich die Namen so verdammt scheiße anhören. Ich denke die Kleinen werden mit diesen Namen in der Schule Probleme wegen Hänselein bekommen und mal ganz ehrlich, als Kindername ist das ja noch ganz putzig, aber welche erwachsene Frau möchte gerne "Summer Melody Aschenbrenner" heißen.
Dann kommt noch dazu, das Leute mit diesen Namen oft als dumm und sogar asozial angesehen werden.Traurig, aber wahr.
Als wir uns den einen Tag über unsere Bekannte unterhalten haben und wieder die Kindernamen zur rede kamen, hieß es von einer Freundin gleich. "Oh gott, wie hat die denn ihre Kinder genannt....hört sich ja ziemlich nach Hartz 4 an. Da is ja Cindy aus Marzahn geschmackvoller."

Also so nach dem Motto : "Schaaantaaall, Kävin, Schackelineee! Tut die Oma ma winken!^-^

Findet ihr nicht auch das bei der Namensgebung "weniger manchmal mehr ist" ?

Freu mich schon auf Eure Antworten =)

Ja ich kann auch nur den Kopf schütteln wenn ich gewisse namen lese im Forum. Heutzutage brauchst du nur ein paar silben zusammenfügen und voila!!!!! Schon musst du dein leben lang am telefon deinen Namen buchstabieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 16:19

Wenn ich Chastity Claire lese, weiß ich, dass da wohl jemand zuviel "Die Nanny" gesehen haben muss  
Ansonsten ist Namensvergabe Geschmackssache und Familienangelegenheit! Habe auch letztens nen Namen gehört wo ich dachte Du lieber Gott das arme Kind... dennoch habe ich nicht das Recht mich da rein zu hängen und mich darüber auszulassen... jeden Tierchen sein Pläsierchen....

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 16:20
In Antwort auf annis_12168918

Wenn ich Chastity Claire lese, weiß ich, dass da wohl jemand zuviel "Die Nanny" gesehen haben muss  
Ansonsten ist Namensvergabe Geschmackssache und Familienangelegenheit! Habe auch letztens nen Namen gehört wo ich dachte Du lieber Gott das arme Kind... dennoch habe ich nicht das Recht mich da rein zu hängen und mich darüber auszulassen... jeden Tierchen sein Pläsierchen....

Uuuh Uraltfred  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 18:40
In Antwort auf star_12248766

Guten Abend =)

Hab hier eben ein bisschen im Forum rumgestöbert und bin echt teilweise auf fürchterliche Vornamen für Kinder gestoßen .
Viele Namen kann man auf den ersten Blick überhaupt nicht aussprechen, geschweigeden weiß man die korrekte Schreibweise. Am schlimmsten finde ich Eltern, die ihren Kindern die ausgefallsten, tollsten Namen geben wollen und dann auch noch einen Zweitnamen rein drücken, der die ganze Sache noch schlimmer macht...

Versteht mich nicht falsch ich habe nichts gegen schöne, seltene Vornamen, aber manchmal geht es einfach zu weit, so das es schon billig wirkt.

Ich hab da so ein Beispiel.
Eine Bekannte von mir hat ihre Tochter "Cherry Cheridy" genannt und das nächste soll "Summer Molody" heißen...Und dazu dann auch noch ein typisch deutscher Nachname. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen : "Cherry Cheridy Aschenbrenner"....
Es gibt so viele Leute die sich über sie und leider auch über ihre Kinder lustig machen, einfach weil sich die Namen so verdammt scheiße anhören. Ich denke die Kleinen werden mit diesen Namen in der Schule Probleme wegen Hänselein bekommen und mal ganz ehrlich, als Kindername ist das ja noch ganz putzig, aber welche erwachsene Frau möchte gerne "Summer Melody Aschenbrenner" heißen.
Dann kommt noch dazu, das Leute mit diesen Namen oft als dumm und sogar asozial angesehen werden.Traurig, aber wahr.
Als wir uns den einen Tag über unsere Bekannte unterhalten haben und wieder die Kindernamen zur rede kamen, hieß es von einer Freundin gleich. "Oh gott, wie hat die denn ihre Kinder genannt....hört sich ja ziemlich nach Hartz 4 an. Da is ja Cindy aus Marzahn geschmackvoller."

Also so nach dem Motto : "Schaaantaaall, Kävin, Schackelineee! Tut die Oma ma winken!^-^

Findet ihr nicht auch das bei der Namensgebung "weniger manchmal mehr ist" ?

Freu mich schon auf Eure Antworten =)

Als Erzieherin kann ich euch sagen

ja ihr straft euer Kind damit 🙄

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2017 um 19:55

Das ist sehr dreist, da hast du Recht, allerdings ist der Thread fast 8 Jahre alt... wäre es ein neuer hätte ich es gemeldet....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 7:29

Ich glaube was man bedenken muss ist wie unser Gehirn arbeitet. Es ist immer auf Vereinfachung und Muster aus. Deshalb haben Kinder noch keine großen Vorurteile und werden vermutlich keinen Namen komisch finden. Ich zum Beispiel habe ein Problem mit dem Namen Nicole. Ein völlig normaler Name. Leider waren mir die ersten drei nicoles die ich kennengelernt habe sehr unsympathisch. Also hat mein faules Hirn abgespeichert: Nicole=unsympathisch. Damit hat es unbewusst erstmal jede Nicole schwer bei mir. Und so ist es ja eben, unsere Vorurteile entstehen aus unseren Erfahrungen (und unseren Ängsten vor dem was wir nicht kennen, das ist bei der Namensgebung aber wohl eher nebensächlich). Eine Freundin von mir ist Lehrerin und sagt ganz klar, ja sie hat Vorurteile gegenüber bestimmten Namen. Weil sie eben in zehn Jahren im Beruf immer wieder auf Namen trifft und sich so Assoziationen bilden. Die sind natürlich immer individuell und sicher auch regional verschieden. Dennoch kann mir keiner erzählen dass er gar keine Vorurteile hat. Man kann sie sich bewusst machen und überwinden. Ich habe mittlerweile auch eine Nicole im Freundeskreis. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:03

Tyson Müller klingt einfach lächerlich. Ebenso wie Hillary Schmidt oder Lennox Meyer. 

Das zeigt eindeutig Herkunft und Bildungsgrad, man kommt sofort in die Schublade. Deutsch und doof. Man will mit "coolen" englischen/amerikanischen Namen glänzen, bedenkt aber null, dass der absolut nicht zum Familiennamen passt.

Und das ist ist schon sehr wichtig, denn ob das Kind jemals heiratet oder nicht steht in den Sternen. Und mit solchen Namen hat man Lächerlichkeit und Vorurteile auf seiner Seite. Das muss ja nicht sein! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:13
In Antwort auf fusselbine1

Tyson Müller klingt einfach lächerlich. Ebenso wie Hillary Schmidt oder Lennox Meyer. 

Das zeigt eindeutig Herkunft und Bildungsgrad, man kommt sofort in die Schublade. Deutsch und doof. Man will mit "coolen" englischen/amerikanischen Namen glänzen, bedenkt aber null, dass der absolut nicht zum Familiennamen passt.

Und das ist ist schon sehr wichtig, denn ob das Kind jemals heiratet oder nicht steht in den Sternen. Und mit solchen Namen hat man Lächerlichkeit und Vorurteile auf seiner Seite. Das muss ja nicht sein! 

Und wenn Tyson mit Nachnamen aber Miller heißt? Es gibt ja nicht nur Schulze und Schröder als Nachname, das wollte der Post sagen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:49

Marie-Joana, ernsthaft? Wtf? Und das Geschwisterkind wird dann Heroina genannt?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:51
In Antwort auf waldmeisterin1

Und wenn Tyson mit Nachnamen aber Miller heißt? Es gibt ja nicht nur Schulze und Schröder als Nachname, das wollte der Post sagen.

Miller ist englisch und dazu passt auch ein englischer Nachname. 

Ich wollte ausdrücken, dass Vor- und Zuname passen müssen, da es sonst lächerlich wirkt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 8:54

Hab mir gedacht, was an marie-joana so schlimm ist!! Jetzt check ich's erst!!  Ich glaub ich bin noch nicht richtig wach!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 9:06
In Antwort auf sweet15112014

Hab mir gedacht, was an marie-joana so schlimm ist!! Jetzt check ich's erst!!  Ich glaub ich bin noch nicht richtig wach!! 

ging mir grad genauso... ich hab es auch erst nicht kapiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 10:14

Ja.
Sie haben es schwerer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 13:58

Aber es hat doch nicht in erster Linie mit Erziehung zu tun. Meist sind es ja nicht die anderen Kinder die sich aufgrund des namens lustig machen. Wenn die mobben wollen finden sie eh immer einen Grund, egal wie das Kind heißt. Ich finde eher die Vorurteile der erwachsenen problematisch. Der Lehrer, Erzieher, später Personaler. Die haben ihre Bilder zu bestimmten Namen einfach im Kopf. Und wenn ich weiß dass ein Großteil der Leute mit bestimmten Namen bestimmte Eigenschaften assoziiert, dann überlege ich mir schon ob ich diese Namen vergebe. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 16:01

Echt nicht? Ich leider schon. Bei Charlotte sehe ich ein Kind von Akademikern, wohlerzogen und nett. Bei Jason sehe ich den Spross aus der Hartz 4 Familie nebenan, wo beide Eltern nichts gelernt haben und sich höchstens mit Putzjobs (schwarz auf die Hand versteht sich) über Wasser halten.

Hab ich schon ein paar Mal erlebt, bei Freundinnen und Bekannten gesehen. Die, die bildungsferner sind, vergeben oft außergewöhnliche oder englisch/amerikanische Namen. Ich meine auch mal gelesen zu haben warum: Weil man sein Kind zu etwas Besonderem machen möchte, es soll sich von den anderen abheben, weil man es selbst für sich nicht geschafft hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 18:45

Ich finde, sich über bestimmte Namen aufzuregen ist Sache der NamensträgerInnen. Ich finde Karl Friedrich auch nicht sehr schön ( habe ich letztens erst wieder gehört, so alte Namen sind auch wieder in), aber das Kind deshalb zu bemitleiden oder mein Kopf zu schütteln, wie die Eltern ihrem Kind nur so einen Namen vergeben können ist nicht meine Aufgabe. Das finde ich sehr überheblich. Nur weil ich diesen Namen blöd finde oder in bestimmte Schubladen packe.
Nur allein, das Kind das diesen Namen trägt, darf sich darüber aufregen, finde ich .

Bekannte von meinen Eltern haben auch den Kopf geschüttelt, als sie erfahren haben wie ich heiße. " wie könnt ihr nur?"
Aber ich finde diesen Namen sehr schön und heiße gerne so.
und vllt denken die Kevins und Chantals dieser Welt auch so.
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 14:38
In Antwort auf fusselbine1

Echt nicht? Ich leider schon. Bei Charlotte sehe ich ein Kind von Akademikern, wohlerzogen und nett. Bei Jason sehe ich den Spross aus der Hartz 4 Familie nebenan, wo beide Eltern nichts gelernt haben und sich höchstens mit Putzjobs (schwarz auf die Hand versteht sich) über Wasser halten.

Hab ich schon ein paar Mal erlebt, bei Freundinnen und Bekannten gesehen. Die, die bildungsferner sind, vergeben oft außergewöhnliche oder englisch/amerikanische Namen. Ich meine auch mal gelesen zu haben warum: Weil man sein Kind zu etwas Besonderem machen möchte, es soll sich von den anderen abheben, weil man es selbst für sich nicht geschafft hat.

Genauso ist es! Das kann man sich schön reden wie man will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:11

also ich kann mir nicht helfen, aber alexander hat für mich immer einen russischen touch.

ausserdem kann ich mir kaum einen hässlicheren jungennamen denken als alexander. es ist mir das grösste rätsel überhaupt, wieso der immer als paradebeispiel für einen schönen zeitlosen jungennamen herhalten soll. ich würde mein kind zehnmal eher fritz, friedrich, helmut, jason, taylor oder jerome nennen, bevor ich es alexander nennen würde. aber ja, das ist natürlich nur meine einzelmeinung. 

das namensfeld hat sich in den letzten jahrzehnten doch so enorm geöffnet, einfach schon rein durch die globalere welt und die vielen kinder mit ausländischen wurzeln, dass sich in 20 jahren doch kaum mehr einer wegen einer chantal oder eines kevins umsehen wird. 
ich hab im anderen thread schon ausführlich meine gedanken zum thema gepostet...
ich fühl mich bei der vornamenswahl meiner kinder sozusagen vogelfrei. meine kinder haben schliesslich schon durch ihren nachnamen eine top-hypothek an ihrem wohnort. da spielt der vorname keine rolle mehr 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:20

Den namen empfinde ich persönlich als so abstossend, dass ich es sogar vermeiden würde, wäre ich lehrer, den auszusprechen. Will heissen, ich würde den entsprechenden träger nicht aufrufen. Zum glück bin ich nicht lehrer.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:26

gar keine!! wirklich wahr, ich habe null einschlägige erfahrung mit dem namen. aber ich hatte als kind immer bei namen assoziationen, die kamen einfach so, ohne äusseren anlass. mein vater hat immer gern zu rösti einfach so gewürfelten käse gegessen, er hat den unter die rösti gemischt. ich finde käse extrem abstossend und bei alexander hatte ich wie angeworfen die assoziation zu diesem gewürfelten käse, den meine mutter für meinen vater jeweils auf den tisch gestellt hatte, wenn es zum nachtessen rösti gab. ich kenne nicht mal viele alexanders persönlich. so gesehen direkt eigentlich gar keine, an die ich mich entsinne. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:27
In Antwort auf waldschrattflatterschnack

gar keine!! wirklich wahr, ich habe null einschlägige erfahrung mit dem namen. aber ich hatte als kind immer bei namen assoziationen, die kamen einfach so, ohne äusseren anlass. mein vater hat immer gern zu rösti einfach so gewürfelten käse gegessen, er hat den unter die rösti gemischt. ich finde käse extrem abstossend und bei alexander hatte ich wie angeworfen die assoziation zu diesem gewürfelten käse, den meine mutter für meinen vater jeweils auf den tisch gestellt hatte, wenn es zum nachtessen rösti gab. ich kenne nicht mal viele alexanders persönlich. so gesehen direkt eigentlich gar keine, an die ich mich entsinne. 

wahrscheinlich habe ich diesen namen zum ersten mal gehört wahrgenommen, als mein vater das ass. und das hat sich unterbewusst so verknüpft. das wäre für mich die einzige logische erklärung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:41

Ich glaube ja, dass das Nachmittagsprogramm von RTL und co. uns in unserem Denken da wirklich stark beeinflusst haben. Selbst wenn man den ganzen Rotz nicht schaut, schwappt ja doch immer was durch - sei es nur die Wollny, die nach "Jeremy-Pascal" und Schwestern ruft. Das werden wir alle kennen!
Die Namen sind in den Köpfen der meisten, wenn auch nur unterbewusst, negativ behaftet. Das ist einfach so, egal ob durch die häufig falschen Aussprachen, die ständige Verwendung in Trash-TV-Formaten und dadurch resultierenden "Verarschungen", es IST so.

Ich lehne Verallgemeinerungen wie "Daran erkennt man den Bildungsgrad der Eltern!", ect. strikt ab. Leider ist es aber so, dass iiiirgendwo, durch Erfahrungen, durch äußere Einflüsse, viele Menschen unterbewusst so denken und im Kleinen danach handeln. (Davon nehme ich mich nicht aus, aber ich denke je mehr wir uns das bewusst machen, desto eher können wir auch dagegen steuern!) Die Lehrerin, die vielleicht einen halben Punkt weniger vergibt, der Personaler der aufgrund des Namens und der einen Note schlechter doch eher Philip, als Kevin zum Vorstellungsgespräch einlädt, ...
Wir wissen um diese Vorurteile und wir wissen auch, dass es Ausgrenzungen gibt, die darin begründet liegen. Selbstverständlich ist es ein nobles Vorhaben, seine Kinder zu starken, toleranten Menschen machen zu wollen, aber ich denke schon, dass wir uns gut überlegen sollten, ob es unsere Kevins und Jaquelines sein sollen, die (In dieser Generation, in der nächsten können es schon wieder andere Namen sein!) es allein durch ihren Namen schwerer haben könnten.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:43

Hahaha, sollte man meinen, ist aber dann doch nicht so 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 10:41
In Antwort auf star_12248766

Guten Abend =)

Hab hier eben ein bisschen im Forum rumgestöbert und bin echt teilweise auf fürchterliche Vornamen für Kinder gestoßen .
Viele Namen kann man auf den ersten Blick überhaupt nicht aussprechen, geschweigeden weiß man die korrekte Schreibweise. Am schlimmsten finde ich Eltern, die ihren Kindern die ausgefallsten, tollsten Namen geben wollen und dann auch noch einen Zweitnamen rein drücken, der die ganze Sache noch schlimmer macht...

Versteht mich nicht falsch ich habe nichts gegen schöne, seltene Vornamen, aber manchmal geht es einfach zu weit, so das es schon billig wirkt.

Ich hab da so ein Beispiel.
Eine Bekannte von mir hat ihre Tochter "Cherry Cheridy" genannt und das nächste soll "Summer Molody" heißen...Und dazu dann auch noch ein typisch deutscher Nachname. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen : "Cherry Cheridy Aschenbrenner"....
Es gibt so viele Leute die sich über sie und leider auch über ihre Kinder lustig machen, einfach weil sich die Namen so verdammt scheiße anhören. Ich denke die Kleinen werden mit diesen Namen in der Schule Probleme wegen Hänselein bekommen und mal ganz ehrlich, als Kindername ist das ja noch ganz putzig, aber welche erwachsene Frau möchte gerne "Summer Melody Aschenbrenner" heißen.
Dann kommt noch dazu, das Leute mit diesen Namen oft als dumm und sogar asozial angesehen werden.Traurig, aber wahr.
Als wir uns den einen Tag über unsere Bekannte unterhalten haben und wieder die Kindernamen zur rede kamen, hieß es von einer Freundin gleich. "Oh gott, wie hat die denn ihre Kinder genannt....hört sich ja ziemlich nach Hartz 4 an. Da is ja Cindy aus Marzahn geschmackvoller."

Also so nach dem Motto : "Schaaantaaall, Kävin, Schackelineee! Tut die Oma ma winken!^-^

Findet ihr nicht auch das bei der Namensgebung "weniger manchmal mehr ist" ?

Freu mich schon auf Eure Antworten =)

Hallo, wollte auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich persönlich finde absolut nichts schlechtes an seltenen Namen, die genannten Namen sind zwar grenzwertig, aber im Endeffekt läuft die Mama 10 Monate mit dickem bauch, Sodbrennen, Blaseschwäche und und und rum, also kann sie ihr Kind auch Rolladia Canasta Fanta nennen, es ist ihr Kind. Ich halte NICHTS davon hinter dem Rücken anderer zu reden, aber Frauen sind fast immer so. Blurgh. An sich finde ich Ami-Namen grausig, aber meine Schwester wird durch ihren bald Mann einen Amerikanischen Nachnamen bekommen, also ist ihre Idee "Emilia Grace" sogar ganz okay. Das kleine Mädchen in meinem Bauch soll den keltischen Namen Alana und als Zweitnamen Tifa bekommen, ein Junge würde 100% Erik Ansgar heißen. Für mich klingt das wie ein nordischer Wikinger Gott und ich liebe die Kombination. Alana ist der Name für mich, mir geht jedes mal das Herz auf, wenn ich ihn höre und mir ist es egal was andere davon halten. Alana Tifa passt wunderbar zusammen und ist klangvoll, ganz gleich wie ungewöhnlich es zuerst klingt. Jeder soll das machen, was sein Herz im sagt und aus, selbst wenn ein Kind wegen dem Namen gehänselt werden sollte (was ich abgesehen von erwachsenen Lehrern, Erziehern, nie erlebt habe!!!!) stärkt das eben den Charakter und fertig. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 11:12

Und das stört mich auch nicht, wenn mir ein Name gefällt und die halbe Welt so heißt ist das doch auch völlig okay wenn mir ein Crispin Connar Schröder über den weg läuft, dann ist das so. Wenn das Kind eine liebe Seele hat interessiert mich der Name doch nicht, ist es eben ein süßer Crispy 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 11:19
In Antwort auf melissahammilton

Und das stört mich auch nicht, wenn mir ein Name gefällt und die halbe Welt so heißt ist das doch auch völlig okay wenn mir ein Crispin Connar Schröder über den weg läuft, dann ist das so. Wenn das Kind eine liebe Seele hat interessiert mich der Name doch nicht, ist es eben ein süßer Crispy 😁

darum geht es aber ja nur bedingt. das thema sind ja vor allem vorurteile, die einem ein nachteil verschaffen können, zum beispiel bei der jobsuche. das ist vorallem auch oft unbewusst der fall. auf der bewerbung sieht man ja nicht die liebe seele, sondern vorallem harte fakten wie den namen und die qualifikation. wenn man also dieselbe qualifikation hat, wie ein anderer, zieht man in der regel im schnitt den kürzeren, wenn man einen klischiiert negativ behafteten namen trägt. 

ich glaube aber, dass sich das einfach geben wird. zumindest was diese heute typischen "plattenbau"namen angeht. die zeiten ändern sich einfach und es rückt was anderes in den negativen fokus. die namensgebung ist in den letzten jahren einfach zu vielfältig geworden und die kulturelle durchmischung fördert das. wenn man eltern unterschiedlicher herkunft hat, kommen immer wieder andere namen auf, die topnamen werden im verhältnis immer seltener. also eine emma heute wird automatisch weniger häufig vertreten sein, als ein michael in den 70ern, einfach weil die auswahlpalette viel grösser geworden ist.

am ende stellt sich das problem meiner meinung nach hier gröber dar, als es wirklich ist. und ich bleib dabei: wenn ein mensch anständig ist und leistung bringt, geht er seinen weg so oder so. ob er nun karl oder tyson heisst. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 11:23

Kann deine Reaktion verstehen... Falls es den Brand irgendwie lindert, ich halte dich von dem was ich bisher gesehen habe (viele, viele Beiträge) für sehr vernünftig, gebildet und hätte keine Zweifel daran, dass du eine gute Mutter bist, obwohl ich dich nicht kenne. Wenn jemand sich Aufmerksamkeit holen - und jeden 2. als Hochhauskind bezeichnen muss, dann soll'se doch.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 12:15

Na anscheinend schon, so wie Du Dich in sie verbeisst

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 13:28

verstehe auch nicht recht.. admiralvons hat doch auch nur das geschrieben was andere auch geschrieben haben.. dass  sie bestimmte namen einer bestimmten schicht, bildungsgrad zuordnet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 15:15

wenn hatte  sie denn schickaniert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2017 um 0:12

Ich hoffe Ihr habt Euch da genau über die Anbieter informiert!!! Vor allem in den letzten 2 Jahren schießen unseriöse Elternschaftstestfirmen nur so aus dem Boden!!!! Diese Firmen sind einzig auf Profit aus, völlig unberührt von den Qualen von Elke und Heinz mit Yusuf und Wladimir!!!

Ich würde an Eurer Stelle nochmal überprüfen, ob Ihr da auch keinen Betrügern auf den Leim gegangen sind, klingt jedenfalls leider sehr danach bei Euch!! 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2017 um 17:44

Aber da ist es wieder: Der Vorname sollte zum Nachnamen passen. Ein Tyson Schmidt klingt genauso bescheiden wie eine Adelheid Smith.

Dagegen klingen Tyson Smith oder Adelheid Schmidt wieder ganz anders.

Und wenn der Nachname und die Herkunft eben keine "außergewöhnlichen" Namen zulassen, weil vom Klang her blöd oder gar lächerlich, dann sollte man lieber umdenken. Gibt ja auch genug Namen, die uni sind und zu vielem passen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 12:33

Das ist eben das dämliche. Zu einem deutschen nachnamen soll man nen deutschen vornamen geben, weils sonst nicht passt. Dazu fallen mir zwei punkte ein:

a) Als ob david oder emilia oder charlotte deutsch wären  diese namen haben sich halt einfach mal hier etabliert und man hat sich an sie gewöhnt. Wieso sollte man das heute nicht mehr dürfen?

b) wenn man, wie wir, einen ausländischen namen hat, "darf" man anscheinend völlig frei wählen, weil dann "passts ja". Ich habs früher schon mal geschrieben: wir haben offenbar komplette narrenfreiheit bei der namenswahl. Jeder der den vornamen unserer tochter hört, denkt: hmmmm, nie gehört den namen... aber ok, wird ein kroatischer name sein, dann passts ja.
dass der name null kroatisch ist, ist dabei völlig schnurz. Ausland ist und bleibt aber einfach ausland, völlig egal wie "unpassend". Total bescheuert 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 13:50

ja, lass dich doch nicht so leicht provozieren. und nimm nicht alles persönlich. warum beziehst du diesen satz nun auf dich? Bzw. warum schenkst du diesem Satz überhaupt Beachtung- dieser Satz schreit ja nur nach Provokation. Da gibts ja nichts zu diskutieren.
Eigentlich darfst du ja dich aufregen wie du willst, da kann ich dir ja nicht reinreden Aber mir ist das schon öfters nun aufgefallen, dass du dich ziemlich viel rechtfertigst und verteidigst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 13:55

Nee, tu ich nich 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 16:04

Nö. Auch falsch. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 16:33
In Antwort auf waldschrattflatterschnack

Nö. Auch falsch. 

Soll man vom Jupiter ablesen können, wo du lebst? 🙈 Österreich & DE wären jetzt auch meine ersten Vorschläge gewesen 😜

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 16:54
In Antwort auf melissahammilton

Soll man vom Jupiter ablesen können, wo du lebst? 🙈 Österreich & DE wären jetzt auch meine ersten Vorschläge gewesen 😜

Nee, muss man nicht. Ist ja auch egal. Ich sage nur, deine aussage oben passt nicht. Punkt aus.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen