Home / Forum / Mein Baby / Zu viel Milch ... HILFE!

Zu viel Milch ... HILFE!

9. April 2006 um 11:21

Hallo Mamis,

ich hab folgendes "Problem": ich hab echt viel Milch und meine Kleine schafft es nicht mal, EINE Brust leer zu trinken. Folge: ständig bis zum Anschlag volle und teilweise auch knotige Brüste bei mir, extremer Milchspendereflex mit Verschlucken bei der Kleinen und die andere Brust sprudelt fröhlich mit, wenn sie trinkt. Alles ist dann nass und klebt, das nervt echt voll! Hab schon so olle Milchauffangschalen gekauft, aber nachts gehen die ja auch nicht, weil man die in den BH einlegt. Ich wacht oft in meiner Milchpfütze auf und schlafe schon auf einem Moltontuch und 2 Handtüchern, um die Matraze zu schonen.

Ich muss täglich und nachts auch beide Seiten ausstreichen und trinke bis zu 3 Becher Salbeitee, der aber auch nicht richtig hilft, die Produktion zu dämmen.

Abpumpen will ich eigentlich nicht, weil man die Produktion dadurch ja auch nicht hemmt sondern gleich wieder anregt. Außerdem: wer soll das trinken? und ein so großes Kühlfach hab ich auch nicht. Außerdem verlängert es ja auch wieder jede Still-Runde.

Habt ihr noch eine Idee, was man noch machen kann? Gibt es was Homöopatisches? Und wenn ja, in welcher Potenz braucht man es? Ich kenn mich da nicht aus. Bin jedenfalls mittlerweile echt voll angenervt vom Stillen und eigentlich wollte ich ja 6 Monate durchhalten. ABer nun nach 4 Wochen bin ich manchmal schon echt am überlegen, deutlich früher komplett aufzuhören (also eher nach 4 MOnaten oder eher) und mir so ne Milch-Stop-Spritze geben zu lassen. Allerdings nur ungern....... Also, wenn ihr mir helfen könnt, wäre ich echt superdankbar!

Liebe Grüße,
treffer

Mehr lesen

9. April 2006 um 13:40

Hey
soweit ich das weiß kann man die milch im krankenhaus verkaufen dann schlägst du zwei fliegen mit einer klappe zumindest meine mutter hat das so gemacht ich weiß nicht ob das immer noch geht! ich hoffe es für dich..

grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 15:28
In Antwort auf linda1986

Hey
soweit ich das weiß kann man die milch im krankenhaus verkaufen dann schlägst du zwei fliegen mit einer klappe zumindest meine mutter hat das so gemacht ich weiß nicht ob das immer noch geht! ich hoffe es für dich..

grüßle

Verboten!
Soweit ich weiß, ist es verboten Milch weiterzugeben (oder gar zu verkaufen), wegen Infektionsgefahr. Falls z.B. die Mutter HIV pos. ist. Das wird ja nicht regelmäßig überprüft. (Ich kenne das von früher auch. Meine Schwester ist auch in Milch ertrunken und verkaufte das an KH.)

Ich hatte leider das gegenteilige Problem (zu wenig Milch). Ich kenne aber bei "zu viel" folgendes:

- Breiumschläge mit gehackter Petersilie
- weniger trinken
- kühlende Quarkumschläge
- nur ausstreichen
- größere Stillabstände

Frag doch mal Deine Hebamme!!

LG, kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2006 um 12:44

1000 Dank für eure vielen Tipps...
... und für das gut-zureden! es tut echt gut zu wissen, dass man nicht allein auf weiter flur ist mit seinen problemen!
ich werde weiter stillen und hoffen, dass es sich dann bald einpendelt!
liebe grüße und bis demnächst!
treffer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2006 um 16:25

Phytolacca
kann ich nur empfehlen. hat bei mir auch sofort nach der ersten einnahme schon funktioniert.
und weniger trinken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram