Home / Forum / Mein Baby / Zu wenig Milch - was tun??

Zu wenig Milch - was tun??

4. März 2007 um 16:26

Gegen Abend habe ich grundsätzlich fast keine Milch mehr in der Brust. Meine Tochter wird dann unruhig und nicht richtig satt, das kann sich dann 2-3 Stunden hinziehen.
Könnt Ihr mir einen Tipp geben, was ich dagegen tun kann?
Welche Nahrungsmittel sind besonders milchbildend?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Mehr lesen

4. März 2007 um 19:25

Wenn
... du magst, lies dir mal meinen Beitrag durch zu Relaktation/Mutzuspruch...

Alles Gute
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 19:43

Milchmenge
Hallo,
wie alt ist denn Deine Tochter? Babys wollen am Abend oft sehr häufig angelegt werden. Dieses Phänomen nennt sich Cluster-Feeding. Das hat dann aber nichts mit der Milchmenge zu tun, sondern entspricht dem Bedürfnis des Säuglings.
Über die Gründe lässt sich nur spekulieren und die Wissenschaftler vermuten auch nur, woran das liegen könnte.
Ich vermute mal, dass Deine Tochter genau das macht, zumal es nur über einen begrenzten Zeitraum statt findet. Nach meiner persönlichen Erfahrung verschwindet dieses Phänomen nach den ersten Wochen. Leg sie ruhig an, wenn sie das möchte.

Sollte die Milch tatsächlich etwas knapp sein, ist Anlegen sowieso das beste Mittel, die Milchbildung wieder anzuregen.
Ansonsten empfehle ich Dir viel Entspannung, sofern das möglich ist. Leg Dich mit Deiner Tochter hin und schlaf auch ruhig.
Milchbildungstee ist schon eine klasse Sache, wobei ich den losen Tee bevorzuge- meiner Meinung nach wirkt er besser. Malzbier ist zwar lecker, bleibt aber gerne auf den Hüften.
Ich habe mir aus dem Reformhaus Gerstenmalzextrakt als Brotaufstrich geholt- schmeckt so ähnlich wie Rübenkraut. Die Gerste- wie im Malzbier- wirkt sehr milchbildend. Mandelmus sowie Mandeln allgmein wirkt milchbildend und enthält zudem gut verwertbares pflanzliches Eisen.
Haferflocken wirken auch sehr positiv.

Trotz allem: Das wichtigste ist, sich keinen Stress zu machen. Es gibt wirklich nichts, was sich fataler auf die Milchproduktion auswirkt.

Mach Dir keine Sorgen, das ist alles normal,
lieben Gruß
Jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:53

Keine Angst!
Bleib ganz ruhig, Unsicherheiten am Anfang bis zu einem Viertel Jahr, sind möglich.
Das kann man ja auch nicht gleich alles Wissen. Du solltest erst mal viel mehr trinken. Die 3 Liter am Tag sind schon notwendig für dein Kind genauso wie für dich. Klingt viel, aber ich hatte erstaunlicherweise immer durst.
ABER KEINEN PFEFFERMINZTEE. Der hemmt die Milchbildung.
Außerdem gibts Milchbildungsöl in der Apotheke. Damit massierst du die Brust. Frag mal deine Hebamme danach. Und so eine entspannende Massage tut immer gut.Außerdem entspannt der Duft auch die Babys. Ebenfalls kannst du deiner Tochter auch ein bisschen Tee geben.Manchmal muss man auch häufiger so zum Beispiel alle 2 Stunden stillen. Das sind halt kleine Nimmersatte. Beunruhige dich einfach nicht, tu, was dir deine innere Stimme dir sagt, und trink viel. Auch Malzbier. Solange du voll stillst, bleibt es auch nicht auf den Hüften.

Viel Glück
Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram