Home / Forum / Mein Baby / Babys Schlaf und der seiner Eltern! / Zum heiß debattierten Thema "Einschlafen"

Zum heiß debattierten Thema "Einschlafen"

30. Juli 2007 um 21:21 Letzte Antwort: 7. August 2007 um 15:57

Hallo,

sicherlich geht es vielen Eltern hier im Forum genauso: Wie soll ich mein Kind das selbständige schlafen beibringen? Generell gibt es da ja zwei geteilte Lager - wenn die Babys nicht eh schon von alleine und problemlos einschlafen - diejenigen, die es so belassen, wie es eben läuft (an der Brust, auf dem Arm, etc) und diejenigen, die die Babys "schreien" lassen bzw. es mit einer Art Programm versuchen (etwa: jedes Kind kann schlafen lernen).
Ich kann beide Ansätze bestens nachvollziehen und möchte euch hier meine Erfahrungen - meine Variante des Einschlafenlernens berichten, weil unser Kleiner (7,5 Monate) bisher nur an der Brust eingeschlafen ist und ein wahnsinnigen Terror gemacht hat, als er alleine im Bett war und einschlafen sollte.

Wir haben es zunächst geschafft ihn auf dem Arm zum schlafen zu bekommen - im ersten Schritt nach der Brust - und das ohne viel Geschreih! Anschließend haben wir es geschafft ihn ins Bett zu legen und er ist selbständig nach wirklich nur kurzem quengeln eingeschlafen - allerdings war ich (wir) mit im Zimmer. Nun ist es so, dass wir ihn ins Bett legen und nach sehr kurzer Zeit das Zimmer verlassen und jetzt schläft er von ganz allein ein! Das ist wirklich wunderbar!
## Ungefähr eine Woche haben wir den jeweiligen Schritt durchgezogen.

Ich wollte das hier berichten, weil ich weiß , dass sich bei den Einschlafmethoden Eltern wirklich fetzen können.
Und es gibt anscheinend wiklich einen goldenen Mittelweg. Ich bin so froh darüber keine Brachialmethode angewendet zu haben und glücklich, dass es geklappt hat.

Vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen hier.

beste grüße
frohfrau2

Mehr lesen

31. Juli 2007 um 8:46

...
vielleicht kannst du den schritt nochmal genauer erklären wo ihr ihn ins bett gelegt habt und noch dabei gewesen seid. spieluhr? streicheln? erzählen oder totale stille? sind so einige sachen die du noch ausführen könntest...
vielen dank

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 10:34

Klingt einfach
bei uns siehts genau so aus wie bei dir zu anfang, meine Kleine schläft meist an der Brust ein. noch dazu in unserem Bett.
als wir uns einig waren es anders zu versuchen klappte gar nichts mehr. nach vielem singen und kuscheln brachten wir sie einfach in ihr Bett, machten ihre Spieluhr an und gingen aus dem Zimmer.
obwohl sie sehr müde war schrie brutal eine halbe stunde durch bis sie vor Erschöpfung einschlief. dies hielten wir nur ein paar Tage durch, da sie am Bettgitter stand und sich nicht mehr beruhigen ließ, einmal hat sie sogar das ganze Bett vollgebrochen.
Sie hat eine richtige Phobie gegen ihr Bettchen und allem was mit dem schlafen gehen zu tun hat entwickelt. sogar wenn wir nur die Spieluhr anmachen fängt sie herzzereißend an zu schreien.

Nun gehen wir alle wieder gemeinsam ins Bett, der Papa an der einen Seite, ich an der anderen und unsere Kleine in der Mitte, sie wälst sich dann ca. ne halbe Stunde hin und her, wenn sie dann eingeschlafen ist stehen wir dann wieder auf (wissen das das heimliche wegschleichen auch nicht richtig ist, aber wer geht schon jeden abend um halb 9 schlafen)
also hat hier nur einer gewonnen: unsere maus

unsere Hoffnung: irgendwann wirds wohl besser

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 11:43
In Antwort auf anka_12960955

...
vielleicht kannst du den schritt nochmal genauer erklären wo ihr ihn ins bett gelegt habt und noch dabei gewesen seid. spieluhr? streicheln? erzählen oder totale stille? sind so einige sachen die du noch ausführen könntest...
vielen dank

Gern,
mir scheint, der zweite Schritt entscheidender - wenn es so etwas überhaupt gibt. unser kleiner hat ein Gitterbett, dass direkt neben unserem steht. ich lege mich so auf das bett, dass ich ihn berühren und trösten kann mit meiner Hand durch die Gitter hindurch. natürlich stand er noch eine weile weinend rum, spührte aber, dass ich ja auch noch da bin und das er ganz einfach den Kopf ablegen muss.... Kinder lernen duch das Nachahmen und so hat er gesehen, dass ich (wir) auch da liegen und ein kleines Liedchen summen, es nicht schlimm finden zu liegen, wir lediglich durch das Gitter voneinander getrennt sind.

sicherlich ist das ein Einzelfall und jedes Kind reagiert natürlich anders, dennoch: viel Glück!

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 18:18
In Antwort auf an0N_1284717399z

Gern,
mir scheint, der zweite Schritt entscheidender - wenn es so etwas überhaupt gibt. unser kleiner hat ein Gitterbett, dass direkt neben unserem steht. ich lege mich so auf das bett, dass ich ihn berühren und trösten kann mit meiner Hand durch die Gitter hindurch. natürlich stand er noch eine weile weinend rum, spührte aber, dass ich ja auch noch da bin und das er ganz einfach den Kopf ablegen muss.... Kinder lernen duch das Nachahmen und so hat er gesehen, dass ich (wir) auch da liegen und ein kleines Liedchen summen, es nicht schlimm finden zu liegen, wir lediglich durch das Gitter voneinander getrennt sind.

sicherlich ist das ein Einzelfall und jedes Kind reagiert natürlich anders, dennoch: viel Glück!

...
also heute mittag habe ich ausprobiert ihn ins bett zu legen seit 2 tagen lutscht er auch gerne mal am schnuller... also schnuller rein und dann das gemacht was du geschrieben hast. hab meinen kopf mit ins bett gehängt um zu trösten und schwupps 2min später hat er geschlafen. das erste mal von ganz allein bin sehr stolz vielen dank

Gefällt mir
7. August 2007 um 15:57
In Antwort auf anka_12960955

...
also heute mittag habe ich ausprobiert ihn ins bett zu legen seit 2 tagen lutscht er auch gerne mal am schnuller... also schnuller rein und dann das gemacht was du geschrieben hast. hab meinen kopf mit ins bett gehängt um zu trösten und schwupps 2min später hat er geschlafen. das erste mal von ganz allein bin sehr stolz vielen dank

Hui
das find ich ja klasse!

Gefällt mir