Home / Forum / Mein Baby / Zum Mama sein "geboren"?

Zum Mama sein "geboren"?

10. Januar um 11:44

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Mehr lesen

10. Januar um 11:56
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Ich wusste schon immer, dass ich Kinder haben möchte. Das war auch bei der Partnerwahl wichtig. Mit einem Mann der keine Kinder möchte, wäre ich nicht glücklich geworden. Natürlich hat mal als Teenie die Vorstellung Kind 1 mit 22, Kind 2 mit 24. Natürlich Junge und Mädchen. Es hat dann doch ein paar Jahre länger gedauert, wegen Job und Hausbau. Also war ich 29+31. Ich habe die Elternzeit genossen und mir einen familienkompatiblen Job gesucht. Laaaangsam wird die Große flügge, was mir ein ganz klein wenig das Herz bricht 😉. Im Freundeskreis haben alle noch kleinere Kinder, und ich sehe wie sehr das doch einschränkt (kam mir "damals" nie so vor). Da bin ich andererseits froh, dass unsere schon so groß sind (6+9). Wir genießen jetzt auch wieder mehr "unser" Leben, es dreht sich halt nicht mehr nur um Brei und Windeln, trotzdem ist es erschreckend wie schnell die Zeit vergeht! Aber ein weiteres Kind ist ausgeschlossen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 12:14
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Ich habe mir da nie großartig Gedanken drüber gemacht, ob oder wann ich mal Kinder will. In meiner Kindheit/Teeniezeit spielte das keine Rolle...ich stand mehr auf Pferde und Jungs 🤩
Im Studium kam dann der Gedanke, dass es doch nicht schlecht wäre, die Familienplanung frühzeitig anzugehen, weil es dann mit Job bestimmt nicht einfacher werden würde. Hat gut geklappt, meinen Sohn habe ich während meines Bachelors bekommen, die Tochter im Masterstudium. Für uns war das super so. Vielleicht gibts noch mal ein oder zwei Nachzügler, vielleicht auch nicht. 

Meine Schwester war schon immer sehr vernarrt in Kinder, war viel mit Babysitten und Kindertanzgruppen beschäftigt und bekam ihr erstes Kind dennoch erst mit 30...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 12:26
In Antwort auf sommerkind1-1

Ich wusste schon immer, dass ich Kinder haben möchte. Das war auch bei der Partnerwahl wichtig. Mit einem Mann der keine Kinder möchte, wäre ich nicht glücklich geworden. Natürlich hat mal als Teenie die Vorstellung Kind 1 mit 22, Kind 2 mit 24. Natürlich Junge und Mädchen. Es hat dann doch ein paar Jahre länger gedauert, wegen Job und Hausbau. Also war ich 29+31. Ich habe die Elternzeit genossen und mir einen familienkompatiblen Job gesucht. Laaaangsam wird die Große flügge, was mir ein ganz klein wenig das Herz bricht 😉. Im Freundeskreis haben alle noch kleinere Kinder, und ich sehe wie sehr das doch einschränkt (kam mir "damals" nie so vor). Da bin ich andererseits froh, dass unsere schon so groß sind (6+9). Wir genießen jetzt auch wieder mehr "unser" Leben, es dreht sich halt nicht mehr nur um Brei und Windeln, trotzdem ist es erschreckend wie schnell die Zeit vergeht! Aber ein weiteres Kind ist ausgeschlossen! 

Das klingt schön
Ich dachte bei mir auch immer, dass ich so mitte 20ig mit Kinder kriegen beginne. Naja im Endeffekt war es dann Kind 1 mit 18 und Nummer 2 mit 22ig !

Ich glaube dir, dass du es geniesst, wenn die beiden nun etwas grösser sind. Ich habe es nur schon gemerkt, da die Grosse ja schon 4 war, als die Kleine zur Welt kam. Mit 4 sind sie eben doch auch schon ein Stück grösser und selbständiger. Aber ich geniesse die Babyzeit nun auch wieder sehr.

Die Zeit vergeht in der Tat sehr schnell, das merke ich schon jetzt... Dass es dir ein wenig das Herz bricht, wenn die Grosse langsam selbständiger wird kann ich 100% nachvollziehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 12:30
In Antwort auf kathastrophex

Ich habe mir da nie großartig Gedanken drüber gemacht, ob oder wann ich mal Kinder will. In meiner Kindheit/Teeniezeit spielte das keine Rolle...ich stand mehr auf Pferde und Jungs 🤩
Im Studium kam dann der Gedanke, dass es doch nicht schlecht wäre, die Familienplanung frühzeitig anzugehen, weil es dann mit Job bestimmt nicht einfacher werden würde. Hat gut geklappt, meinen Sohn habe ich während meines Bachelors bekommen, die Tochter im Masterstudium. Für uns war das super so. Vielleicht gibts noch mal ein oder zwei Nachzügler, vielleicht auch nicht. 

Meine Schwester war schon immer sehr vernarrt in Kinder, war viel mit Babysitten und Kindertanzgruppen beschäftigt und bekam ihr erstes Kind dennoch erst mit 30...

Ich wollte eigentlich auch nicht so früh Kinder. Dass ich jemals Kinder kriegen würde stand allerdings ausser Frage (vorausgesetzt der Körper mach es mit natürlich). Natürlich habe ich mich in meiner Kindheit nicht dauernd damit beschäftigt aber dennoch war es für mich selbstverständlich, einmal Mama zu werden. Pferde stehen übrigens bei mir heute noch im Lebensmittelpunkt (hab selbst eins ).

Darf ich fragen, wie alt du warst, als du deine Kinder bekommen hast? Hat das gut funktioniert mit Studium und Kinder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 13:37

Nein... Ich hab es mir lange offen gelassen und mich erst spät für Kinder entschieden. damals war ich schon 29 und 7 Jahre mit meienm damaligen Partner zusammen 😁
Ich hab mich vorher einfach noch nicht bereit gefühlt. Andere Dinge hatten Vorrang und waren erstmal wictiger für mich. Ich bin dennoch froh sie zu haben - aber ich bin auch froh, ander Dinge vorher gemacht zu haben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 13:38
In Antwort auf wonderwoman80

Nein... Ich hab es mir lange offen gelassen und mich erst spät für Kinder entschieden. damals war ich schon 29 und 7 Jahre mit meienm damaligen Partner zusammen 😁
Ich hab mich vorher einfach noch nicht bereit gefühlt. Andere Dinge hatten Vorrang und waren erstmal wictiger für mich. Ich bin dennoch froh sie zu haben - aber ich bin auch froh, ander Dinge vorher gemacht zu haben.

PS: hab jetzt dennoch 3+1 Kinder und bin glücklich damit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 14:10
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Ich bin überhaupt keine geborene Mama. Ich mag Kinder nicht sonderlich. Sie sind laut und machen oft viel Dreck und Unordnung. Kosten ein Haufen geld. 
ich hatte nie das dringende Bedürfnisse unbedingt kinder haben zu müssen.

Naja... Dann war ich ja irgendwann schwanger und klar war ich hin und weg vor freude. Und meine tochter lieb ichbüber alles und ich würd für sie sterben. Ist halt mein ein und alles. 

Ein muttertier bin ich aber trotzdem nicht. Eher bewundere ich solche frauen, die sich mit voller hingabe dem kind widmen und immer ideen haben. Und stundenlan mit dem kind spielen. 
Mir gehen kinderspiele nach spätestens 20 min auf den keks und bin froh wenns kind ne freundin da hat. 

Andere kinder kann ich großteils immer nich nicht leiden. Manche sind ganz süß und lieb. Aber viele sind einfach nur blagen. 

Kann ich schwer beschreiben. Kann mit anderen kindern nix anfangen. Wie gesagt, gibt auch Ausnahmen und es mag auch viel am alter liegen. 

könnte auch nie Erzieherin werden. Da würd ich ein knall bekommen. Allein fie Lautstärke.
Darum meine Hochachtung an die Frauen und Männer die das mit voller Leidenschaft und viel freude machen. 
Respekt. 

14 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 16:44
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

mein Benutzername sagt schon aus, dass ich Kinder überalles liebe, selber welche habe und schon wieder eins auf dem Weg ist.
Mama sein, hat mich noch nie überfordert und in meinem Leben gibt es nichts Tolleres als meine Kinder.
Trotzdem hab ich von Anfang an ein Ziel gehabt und mir trotz Kinderwunsch, erst eine Karriere aufgebaut, mit abgeschlossenem Studium etc.
Karriere war nach der Hochzeit und dem ersten Kind neben Sache, aber spielt trotzdem noch eine Rolle in meinem Leben. Das Mama sein und mein Beruf gelingt zum Glück nebeneinander reibungslos. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 19:39
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Für mich war es auch nie eine Frage: Kinder oder Studium! Mir war schon immer klar, dass ich beides will.

Habe dann mit mitte 20 das erste Kind bekommen, war hochschwanger beim Examen. Das 2. zwei Jahre später, wiederum zwei Jahre darauf wurde ich promoviert. Während des 2. Post-Docs kam kind 3, da war ich Anfang 30. 

Ich würde es mir nicht anders wünschen. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 20:11

Für mich waren Kinder sehr wichtig. War von Anfang an ein Hauptkriterium bei der (ernsthaften) Männerwahl. Ein Grund früh genug ernsthaft zu suchen (damit ich nicht mit 35 immer noch mit Kinderwunsch dastehe. Im Studium hatte ich schon einen ausgeprägten Kinderwunsch,  dem ich dann erst kurz nach dem Studium nachgegeben habe.  Trotzdem würde ich nicht sagen,  dass ich zum Muttersein geboren bin. Dafür bin ich zu oft zu ungeduldig und gestresst. Auch könnte ich überhaupt nicht ohne Arbeit,  da würde ich eingehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 20:41

Wahnsinn!!! Echt toll. Mein Respekt echt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 20:42
In Antwort auf april2018

Wahnsinn!!! Echt toll. Mein Respekt echt 

Bezieht sich auf den Beitrag von xoxo....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 21:31
In Antwort auf miajula

Hallo Zusammen

An die Mamas unter euch:
Wusstet ihr schon seit Kindesbeinen, dass ihr mal Kinder wollt?

Meine Mama sagt immer, dass es sich bei mir schon von klein auf abgezeichnet hat, dass ich einmal früh Kinder haben und Mama sein werde.

Sie selber war eher der lockere Typ, bei dem es auch nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es kein(e) Kind(er) gegeben hätte.

Für mich hingegen wäre es ein kleiner Weltuntergang gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können... Für mich war es auch nie eine Frage ob Studium oder Kinder ich würde mich immer für letzteres entscheiden.

Ich denke mir also oft, dass ich eine geborene Mama bin (was nicht heisst, dass ich irgendetwas besser kann oder sowas).

Kennt ihr das von euch auch? Oder seid ihr eher der lockere Typ analog meiner Mama?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüsse
Steffi

Dass ich Kinder haben möchte wusste ich schon immer. Allerdings war und bin ich kein muttertier heißt mein Alltag dreht sich nicht ausschließlich um die Kinder und ich schränke mich nicht überall ein wegen Ihnen auch nicht beruflich. Ich liebe meine Mädels abgöttisch bin aber auch noch gerne die Frau und nicht nur die Mutter. Bin dann wohl ein dritter Typus Mama 🙈. Nachdem ich bei Kind 1 beruflich erst richtig mit 25 durchstarten konnte habe ich vor Kind 2 schon dazu tendiert erst länger arbeiten zu gehen. Kind 2 war auch erst ein Thema als ich 15 Jahre später meine Sandkästen liebe wieder begegnet bin und auch da gab es vor der Entscheidung für ein Kind Gespräche darüber dass ich beruflich nicht wieder hinter her hängen möchte. Gegen ein drittes habe ich mich auch entschieden weil ich mit 38 nicht mit Teenie nem Kleinkind und nem Baby zu Hause festsitzen wollte. Mein Mann hätte mich wohl auch umstimmen können leider beendete eine schwere Erkrankung meinerseits diese Diskussion dann. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar um 21:47

Ja, ich wollte Kinder solange ich zurückdenken kann. Keine Kinder zu haben stand immer völlig außer Frage. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass das auch alles mehr oder weniger so geklappt hat. Wenn ich mir vorstelle, dass wir bspw. aus medizinischen Gründen keine Kinder hätten bekommen können... Das wäre für mich wirklich ganz schlimm gewesen.

Nun ja... Vorstellung und Realität gehen ja immer ein bisschen auseinander. Ich habe manchmal zu hohe Ansprüche an mich und muss immer aufpassen, dass ich mir meine Auszeiten nehme. Ich bin total gerne Mama (und noch vieles mehr...), aber ich bin auch ein Mensch der viel Zeit alleine benötigt. Nicht mal um irgendwas bestimmtes zu tun. Nur um allein mit mir zu sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 11:31

natürlich arbeite ich...

habe ich doch geschrieben - mein drittes kind kam während der zweiten post-doc-position.

damit es ganz klar wird: ich finde, das kinder und andere lebensziele sich nicht ausschließen. wie man seine entscheidungen trifft, ist eine andere sache. aber man sollte sich nicht in eine opferposition begebn und das leben geschehen lassen...
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 11:48

Also ich wusste auch schon immer, dass ich Kinder möchte. Aber bevor ich welche hatte haben mich fremde Kinder genervt. Ich konnte mit denen einfach nichts anfangen. 
Es ist heute immer noch so, dass ich keine Stunden mit Kindern spielen kann. Ich bin lieber mit ihnen draußen, auf Spielplätzen.

Aber hätten wir keine Kinder bekommen können wäre das auch ok gewesen. Dann hätten wir heute einfach ein anderes Leben. Aber sicher nicht besser oder schlechter.

ich bin auch nicht gerne nur Mutter und Hausfrau. Ich freue mich darauf, auf Arbeit zu sein und mit Erwachsenen zu reden. Oder mal 10 min Ruhe zu haben
Und ich mag so ganz kleine Kinder nicht. Ich kann mit denen mehr so ab 2,5 anfangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar um 18:43

Also mit 18 wollte ich keine Kinder... dann habe ich einige Jahre schlicht nicht darüber nachgedacht. Hab viel gearbeitet, bin gereist und hatte wohl einfach nicht den Mann an der Seite, mit dem ich es mir habe vorstellen können (mein Ex-Freund wollte unbedingt Kinder). Mit Ende 20 war ich aber doch soweit, gerne ein Kind in meinem Leben zu haben.

Nach der Geburt meiner Tochter habe ich alles verschenkt/verkauft. Ich habe wieder angefangen zu arbeiten und erst nach ca. 3 Jahren kam der Wunsch nach dem 2. Kind. Auch, weil die Umstände gepasst haben (Haus, Job, Betreuung etc.).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar um 16:21

In meiner ersten Ehe waren Kinder nie ein Thema. Lag an mehreren Dingen - Sowohl mein Mann und ich waren recht Jung, mit Anfang 20. Auch wollte er absolut nicht, ging immer, trotz das ich die Pille nahm, per Gummi noch mehr auf Nummer Sicher 

Mit 24 lernte ich meinen jetztigen Mann ud den Vater unser 2 Kinder kennen und lieben.Er hatte zwei Kinderlos Ehe hintersich und sich keine Gedanken gemacht.

Für mich war es, schon fast ein Muss - Kind / Kinder. Was auch sein Wunsch war. 
Sind nun fast 18 Jahre zusammen - 2 Kinder 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 10:00

Ich konnte mir lange Zeit auch keine eigenen Kinder vorstellen, ich war glücklich mit Studium, Doktorarbeit, wissenschatlichen Tätigkeiten im In- und Ausland, Reisen, Sport und Freunden. Ich habe mich also in jeder Hinsicht ausgetobt   Der Kinderwunsch kam bei mir tatsächlich erst mit Mitte 30. Dann habe ich zum Glück auch den richtigen Partner gefunden und mit ihm zusammen mittlerweile drei wunderbare Kinder. Jetzt liebe ich es, Mama zu sein, vor allem die ganz kleinen Muckels lassen mich dahinschmelzen vor Liebe und Glück. Hätte ich mir früher nie so vorgestellt
Ob ich zum Mamasein geboren wurde würde ich aber eher nicht sagen. Ich war bislang in jeder Phase meines Lebens ausgesprochen glücklich mit dem was ich da gemacht habe. Alles hat seine Zeit

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Babynamen
Von: fedya_13082639
neu
24. Januar um 20:09
Baby Namen
Von: user2951
neu
23. Januar um 17:12
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook