Home / Forum / Mein Baby / Zuviel liebe??

Zuviel liebe??

15. Oktober 2007 um 20:48

hallo...

ich habe mal eine frage, da mich schon länger etwas beschäftigt.
ich habe vor drei wochen meine sohn entbunden (mein drittes kind)...
nun ist es so das ich ihn meist nachts mit in mein bett nehme da ich stille und es für mich so einfacher ist da ich ihn nicht jedemal aus dem bett holen muss.
er hat ein eigenes bett und damit fängt mein problem an, immer wieder bekomme ich zu hören ich würde ihn damit verwöhnen und verhätscheln. was ich aber nicht so empfinde da er erst drei wochen alt ist.
manchmal schläft er auch mittags bei mir auf der brust ein und ich finde es halt schön das wir kuscheln, die wärme, der duft...einfach wunderbar
nun wäre meine frage ob ich ihn echt zu sehr verwöhne, mit dem vielen kuscheln und bei mir im bett schlafen lasse ( ich bin ohne partner also stört es keinen) und wenn ja wie bekomme ich ihn schonend dazu in seinem bett zu schlafen?? meist wird er wach in seinem bett und lange weinen möchte ich ihn ja auch nicht lassen.
vielleicht kann mir jemand seine meinung dazu sagen oder einen ratschlag geben.

ps: ich liebe es eben mit dem zweg zu kuscheln und möchte ihn aber nicht zu sehr verwöhnen wobei ich wieder glaube das es grade in den ersten wochen wichtig wäre viel liebe und wäre zu vermitteln. ich hab das mit meinen anderen zwei kindern auch gemacht und fand es eben schade das die zeit wo sie noch so klein sind so schnell vorbei ist

Mehr lesen

15. Oktober 2007 um 21:19

Meine Meinung



dazu ist dass es nur richtig und gut sein kann, gerade in den ersten Moanten so nah wie möglich zu sein....

Ich habe meine erste 1 Jahr lang gestillt und sie im Tuch getragen...Sie schlief, ich glaube auch fast bis zu ihrem ersten Geburtstag in meinem Bett...
Und auch wenn ich hier vieleicht zerfleischt werde, ich kann das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" nur empfehlen zumindest hat es mir wirklich gut geholfen...

Meine Mäuse lernten dann in ihrem Bett zu schlafen und tun dass, beide auch heute noch mit einem guten Gefühl...

und mal ganz ehrlich so eine kleine Maus kann man noch nicht verwöhnen...lass die anderen nur reden....
Liebe Grüße
Jamila05

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 21:55

Hallo,
ich finde Du machst das genau richtig. hatte meine Kinder auch lange bei mir mit im Bett und sie haben beide später keine Probleme gehabt in ihrem Bett zu schlafen. Es gibt doch wirklich nichts schöneres auf der Welt als mit seinem Baby zu kuscheln, es eng bei sich zu haben, gegeseitig die Wärme zu spüren. Kinder müssen mit Liebe und Wärme vollgestopft werden, ja, sie haben das recht darauf.. wir können doch froh sein, dass wir sie haben...liebste Grüße...Ziege

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 10:29

...find ich schön!
Hallo,

ich habe ja noch kein Kind, erst im Mai.
Aber ich glaube ich würde versuchen, es genauso zu machen.
Ich denke, es ist die beste Art, ein Kind die erste Zeit zu begleiten.
Grüsse, Wiebke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 11:31

Der selben Meinung
Grüß dich,

eigentlich kann ich nur das unterstreichen, was hier schon gesagt wurde.
Überleg dir mal, wie lange er nun in dir war. Er kennt deinen Herzschlag. Das beruhigt ihn. In seinem Bett fühlt er sich einsam.
Mein Sohn wurde mir nach der Geburt "weggenommen". Er musste in eine andere Klinik verlegt werden. Als ich ihn wieder bekam, brauchte er immer meine Nähe. Wenn ich ihn einmal nicht tragen konnte, dann sang ich, damit er wenigstens meine Stimme hörte.
Du machst es genau richtig. Verschwende keinen Gedanken mehr an das Geschwätz der Leute.

Alles Gute und viel Freude mit den Kindern

Liebe Grüße
deine Heike

http://homtown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2007 um 0:33

Finde ich absolut klasse
man kann die Zwerge garnicht genug knuddeln;o)verwoehnen und lieben.
Ich hab gelesen das die Kleinen dann aber spaeter in ihrem Bett aufwachen sollen, damit so wohl auch das Bewusstsein fuers Schlafen/Aufwachen in ihrem Bett haben. Meine Kleine ist jetzt 12 Monate, sie hat nach der Geburt sofort bei mir geschlafen, auch habe ich sie oft rumgetragen. Nicht das sie gequengelt haette aber auch ich habe die Naehe gebraucht;o). nun mal ehrlich man koennte die Kleinen doch den ganzen Tag knuddeln und wenn man es sich Zeitmaessig erlauben kann soll man es auch tun. Ich habe mir deswegen auch einiges anhoeren koennen, aber ich habe ein sehr glueckliches, aufgwecktes und frohliches Kind. So verkehrt kann es ja dann nicht gewesen sein.
Es gibt da einen Spruch 12 Monate soll man die Kleinen auf den Thron setzten, danach soll man sie wieder runterholen. Und genauso halte ich es und das klappt einwandfrei. Schlafprobleme haben wir auch nicht;o)
Probier es einfach aus in oefters mal in sein Bett zu legen das ihm die ganze Sache halt nicht fremd ist aber nur kein stress;o)
Lg und alles gute fuer dich und deine Kids

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 19:42

Derselben Meinung
bin ich auch. Habe meine Kleine auch am Anfang immer mit im Bett schlafen lassen, eben auch wegen dem Stillen und weil ichs einfach schön fand, hab mir dieselben Sorgen gemacht. Mit ca. 5 Monaten habe ich sie dann langsam entwöhnt. Allerdings kommt es auch jetzt noch vor, daß ich sie zu mir ins Bett hole, sie müssen nur lernen, daß das nicht immer so sein kann. Wie schon vorher gesagt, sie fangen irgendwann von selber an, allein zu schlafen, das wird schon.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen