Home / Forum / Mein Baby / Zweifel am Mutterinstinkt

Zweifel am Mutterinstinkt

14. Januar 2015 um 21:07

Das wurde mir immer gesagt ihr sohn wächst die schmerzen sind normal finden Sie sich damit ab. Ich habe an mir und meinem Kind gezweifelt dabei wusste ich das etwas nicht stimmt.
Ich habe nicht auf mich gehört sondern immer wieder auf die Ärzte die uns nicht ernst genommen haben.
Und nun zweifelt kein Arzt mehr das mein Sohn etwas hat und bei mir bleiben Verzweiflung und vorallen selbst hass ich hätte vorher was machen können hätte auf meinen Sohn schauen und mich nicht abwickeln sollen.
Entschuldigung ich muss das los werden.

Mehr lesen

14. Januar 2015 um 21:31


Es tut mir leid, dass du nicht direkt ernst genommen wurdest... Das ist traurig.

Wie geht es deinem Sohn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 21:36
In Antwort auf xxmaybexx1


Es tut mir leid, dass du nicht direkt ernst genommen wurdest... Das ist traurig.

Wie geht es deinem Sohn?

Mein schatz
Hat ein osteosarkom. Die Biopsieergebnisse kommen morgen dann werden wir weitersehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 21:42
In Antwort auf alleinabergluecklich

Mein schatz
Hat ein osteosarkom. Die Biopsieergebnisse kommen morgen dann werden wir weitersehen.

Sagt man ein?
Ich weiß es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 21:50
In Antwort auf alleinabergluecklich

Mein schatz
Hat ein osteosarkom. Die Biopsieergebnisse kommen morgen dann werden wir weitersehen.

Das tut mir sehr leid
wie alt ist Dein Kleiner eigentlich. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für Deinen Sohn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 21:56

Ich habe zwar keine Ahnung
Was die Diagnose bedeutet weil ich die Krankheit nicht kenne.
Aber. Es ist sehr traurig das dich niemald erst genommen hat. Denn nur du kennst dein Kind genau.
Es hilft aber leider nicht jetzt noch deswegen sauer zu sein. Schieb es weg. Und merk es dir und wenn nochmal sowas ist dann hör auf dein Gefühl und lass dich nicht mehr abweisen.
Du brauchst deine Energie jetzt für wichtigeres.
Kopf hoch und weiter machen. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 21:57

Oh mann, dass ist ja heftig
Das tut mir sehr Leid für euch! Ich hoffe, dass die Therapie die er bekommt schnell anschlägt und er bald wieder gesund wird!

Der Nachbarsjunge meiner Freundin hat vor zwei Jahren auch diese Diagnose erhalten. Schrecklich... Heute geht es ihm gut. Er trägt eine Beinprothese, läuft, springt, fährt Fahrrad und sogar Inliner. Bei ihm wurde es nur durch Zufall entdeckt, nachdem er nach einem Fahrradunfall im KH untersucht wurde. Dennoch hatte er vorher auch über "Wachstumsschmerzen" geklagt.

Ich wünsche euch Kraft für die kommende Zeit, ihr werdet das schaffen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2015 um 22:00

Ich kann dir so gut nach empfinden
Oh man, wenn ich deine Zeilen lese, dann steigen mir direkt die Tränen auf.

Mir ging es mal wie dir. Meine Tochter hatte Schmerzen. Eigentlich fast von Geburt an. Immer wieder sagte man mir, dass es Koliken wären, dass es normal sei und mit der Zeit vergehen würde. Aber es verging nicht... bis wir eines Tages auch die Diagnose Krebs erhielten.

Das ist jetzt über vier Jahre her und es wird nicht leichter, aber man lernt damit umzugehen.

Ich drück dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 6:04

Danke
Dass ihr so lieb seid und mir zuhört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 21:28

Das ist Hart was du schreibst
Aber danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2015 um 20:13
In Antwort auf alleinabergluecklich

Mein schatz
Hat ein osteosarkom. Die Biopsieergebnisse kommen morgen dann werden wir weitersehen.

Wenn du dich austauschen möchtest...
Ich hatte vor ein paar Jahren auch ein Osteosarkom mit Op und Chemo. Vielleicht kann ich dir in eurer Situation etwas helfen!
Schicke ganz viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2015 um 22:18
In Antwort auf pipa250

Wenn du dich austauschen möchtest...
Ich hatte vor ein paar Jahren auch ein Osteosarkom mit Op und Chemo. Vielleicht kann ich dir in eurer Situation etwas helfen!
Schicke ganz viel Kraft!

Wie geht es dir mittlerweile?
Die meiste angst habe ich vor der Chemotherapie. Weil ich nicht weiß ob mein Schatz die vertragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2015 um 23:12

Es tut mir sooo leid!
Ich hoffe, es wurde dennoch früh erkannt. Ich habe mehrere Jahre an einem Uniklinikum die Chemotherapie Arzneimittel hergestellt vor meiner elternzeit. Man hat dadurch viel von der Therapie mitbekommen und war auch ab und zu auf Station zu Besuch. Da waren jeden Tag so viele Kinder dabei. Ich habe dadurch viel Leid mitbekommen. Aber ich kann dir auch sagen, das gerade die Kinder so tolle Kämpfer sind!!!
Sie stecken das so toll weg, da sollte sich manch großer eine Scheibe von abschneiden! Meine Kollegen und ich haben täglich mitgefiebert, sich besonders angestrengt in ihrer Arbeit..... Und haben uns still mitgefreut, wenn wir positives Feedback bekamen!

Ich hoffe bei deinem Sohn wird alles gut.
Alle werden ihr bestes geben, um deinem Sohn zu helfen.
Sei stark für ihn, das ist wichtig! Er braucht dich mehr denn je!

Ich wünsch euch alles Glück der Welt, wirklich von ganzem Herzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2015 um 20:00

Ja ich War ganz schön
Giftig zu mir selber aber es ist doch klar oder?
Jetzt sehe ich das aber etwas anders.Ich will stark sein für meinen Schatz. Den er braucht mich jetzt mehr als je zuvor und ich ihn auch Ich habe grosse Angst aber mein Sohn darf es nicht merken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2015 um 22:20
In Antwort auf alleinabergluecklich

Wie geht es dir mittlerweile?
Die meiste angst habe ich vor der Chemotherapie. Weil ich nicht weiß ob mein Schatz die vertragt.

Pn
Hab dir eine ausführliche pn geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lovely Baby Gewinnspiel
Von: maud_12290077
neu
18. Januar 2015 um 21:26
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen