Home / Forum / Mein Baby / Zweite Meinung einholen und eigenen KInderarzt damit in Frage stellen?

Zweite Meinung einholen und eigenen KInderarzt damit in Frage stellen?

9. März 2010 um 13:58

Es geht darum das mein 2 jähriger seit knapp 3 Monaten erkältet ist Und Husten hat

Zwischendurch hatte er eine Mittelohrentzündung, wo er auch Antibiothika bekam, da war es etwas besser.

Dann bekam er gegen den Husten Schleimlöser, da war der husten dann auch fast weg.

Nach der Absetzung wieder husten und gestern waren wir dann zum 20. Mal beim Kinderarzt zum abhören, seine Diagnose war dann Reizhusten, auslöser der erkältung.

Er ist letzte Nacht, knapp 15 Mal wach gewesen, weil ich ein schreiendes weinendes hustendes KInd da liegen hatte. Das kann doch nicht wahr sein....

Die Nacht war es wirklich schlimm....

Jetzt überlege ich mir eine zweite Meinung zu holen, aber was sagt man den da dem anderen Arzt?

Macht es Sinn sich eine zweite Meinung einzuholen?

Sonst hat er nix, ausser eine Rotznase

Mehr lesen

9. März 2010 um 14:01

Ja,ich denke es ist nix falsches...
...sich eine 2 Meinung anzuhören und vlt hat der andere KiA ja einen Tip für euch!

Ich würde es machen und auch du wirst dadurch vlt bissl ruhiger werden...

WIe sagt man,besser einmal zu viel wie zu wenig!

LG und eine schnelle Besserung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen