Home / Forum / Mein Baby / Zweiter Junge - ich bin traurig...

Zweiter Junge - ich bin traurig...

26. Juni 2014 um 12:51
In Antwort auf ixchel_12356804

Kann dich gut verstehen
Hab mir auch ein lenenlang eine tochter gewünsch und als es zum zweiten mal hiess es wird ein junge war ich soooo enttäuscht, auch weil ich keine weiteren kinder mehr will. Dann kam mein sonnenschein schwer krank zur welt, lag 2,5 wochen im koma mit beatmungsschlauch und lauter kabeln auf der intensivstation, bekam mit wenigen tagen ne bluttransfusion und ich hab mich für meine gedanken geschämt, wollte nurnoch meinen jungen gesund in meinen armen halten nach 1,5 monaten wurde er aus der intensivstation nach hause entlassen. Er ist jetzt 4,5 monate und ich liebe ihn abgöttisch, klar bin ich traurig nie eine tochter zu bekommen aber ich würde ihn nie für tausend mädchen eintauschen und die jungs bringen dann genug mädchen nach hause

Hat noch nen vorteil, wenn die jungs gross genug sind werden sie öfter männerabende mit papa machen und ich hab wieder mehr zeit für mich.

Finde dich damit ab und bete zu gott, daß dein kind gesund ist, letztendlich ist das alles was zählt- aber nachvollziehen kann ich dich trotzdem.

Gänsehaut.
Ja, es ist, wie so oft im Leben, alles eine Frage der Relation und der Bewertung.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß als Familie und ganz viel Gesundheit.

LG
Pupsigel

Gefällt mir

Mehr lesen

26. Juni 2014 um 13:11

Beim
ersten hab ich mir auch sehr ein Mädchen gewünscht und war etwas enttäuscht, als ich erfuhr, dass es ein Junge wird. Beim 2. war nur noch ganz latent der Wunsch nach einem Mädchen vorhanden. Jetzt wusste ich ja, wie toll Jungs sind. Es wurde wieder ein Junge.
Ich hätte gerne noch ein 3. Kind und dieses Mal ist es mir wirklich sowas von egal was es wird. Irgendwie hab ich mich jetzt zu einer totalen Jungsmama entwickelt. Also ein Mädchen wäre schön, dann hätte man beides, aber 3 Jungs würde ich genauso klasse finden. Dann würde ich mich von meinen 4 Männern so richtig verwöhnen lassen.
Ich denke, dir geht es auch bald so.

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 13:32
In Antwort auf xrumpelstilzchenx

Das ist der entscheidene Unterschied zu dir
wir haben wenigstens eine hübsche Prinzessin zu Haus.

Ja
wenigstens habt ihr EINE hübsche Prinzessin zu Haus Das freut mich für euch
Wenn du doch selber so grausig bist

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 13:39
In Antwort auf zimtschnecke24

Kann
ich null nachvollziehen und finde es eschreckend was manche hier schreiben....es macht mcih wütend.

Warum Jungs so unbeiebt sind ist mir ein Rätsel und es tut mir auch leid frür die Jungs allgemein.

Ich kann es erst recht nicht verstehen nach der Fg...wer eine Fg hatte der weisst was ich meine.

Warum...
... "darf" (ich hoffe du verstehst was ich meine, ist nicht angreifend gemeint, ich weiss nur gerade nicht wie ich es neutraler ausdrücken soll) man sich denn nach einer FG kein bestimmtes Geschlecht mehr wünschen?
Was ändert eine FG an dem Wunsch, ein Pärchen oder eben zwei Mal das gleiche Geschlecht haben zu wollen?
Ich hab zwei FGs hinter mir, hab inzwischen zwei Kinder. Auf jede Schwangerschaft mussten wir ein Jahr "warten" - und trotzdem hatte ich mir einen zweiten Jungen gewünscht.
Ich bin einfach für mich persönlich der Meinung, dass ich eher ne Jungsmama bin. Was ist denn da schlimm dran?
Ein Wunsch, ein Gefühl lässt sich nicht einfach abstellen, daran haben (zumindest bei mir) auch die FGs nichts verändert.
Ich weiss nicht ob der Vergleich vielleicht hinkt, aber: Es heisst ja immer auch, man "sollte/kann" sich bei einer FG freuen, wenn man schon ein Kind hat. Auch das ist bei mir völlig anders... Mit einem Kind eine FG zu haben war für mich genauso schlimm wie die FG als ich noch kein Kind hatte. Wir haben uns einfach "nicht komplett" gefühlt, daran hat auch ein gesundes Kind nichts geändert.

Und bei der TE ist es ja eben so, dass sie sich eh schon schlecht fühlt, weil sie sich so sehr ein Mädchen wünscht - warum muss man ihr denn ihre Gefühle absprechen? Sie kann ja nicht einfach sagen: "Nö, dann fühle ich halt anders."

Und ich denke, dass es bei ihr ähnlich laufen wird wie es bei uns war: Wir wollten einen zweiten Jungen - und sind nun eine glückliche Familie, mit einem Jungen und einem Mädchen...

Tiri

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 13:51
In Antwort auf tirima

Warum...
... "darf" (ich hoffe du verstehst was ich meine, ist nicht angreifend gemeint, ich weiss nur gerade nicht wie ich es neutraler ausdrücken soll) man sich denn nach einer FG kein bestimmtes Geschlecht mehr wünschen?
Was ändert eine FG an dem Wunsch, ein Pärchen oder eben zwei Mal das gleiche Geschlecht haben zu wollen?
Ich hab zwei FGs hinter mir, hab inzwischen zwei Kinder. Auf jede Schwangerschaft mussten wir ein Jahr "warten" - und trotzdem hatte ich mir einen zweiten Jungen gewünscht.
Ich bin einfach für mich persönlich der Meinung, dass ich eher ne Jungsmama bin. Was ist denn da schlimm dran?
Ein Wunsch, ein Gefühl lässt sich nicht einfach abstellen, daran haben (zumindest bei mir) auch die FGs nichts verändert.
Ich weiss nicht ob der Vergleich vielleicht hinkt, aber: Es heisst ja immer auch, man "sollte/kann" sich bei einer FG freuen, wenn man schon ein Kind hat. Auch das ist bei mir völlig anders... Mit einem Kind eine FG zu haben war für mich genauso schlimm wie die FG als ich noch kein Kind hatte. Wir haben uns einfach "nicht komplett" gefühlt, daran hat auch ein gesundes Kind nichts geändert.

Und bei der TE ist es ja eben so, dass sie sich eh schon schlecht fühlt, weil sie sich so sehr ein Mädchen wünscht - warum muss man ihr denn ihre Gefühle absprechen? Sie kann ja nicht einfach sagen: "Nö, dann fühle ich halt anders."

Und ich denke, dass es bei ihr ähnlich laufen wird wie es bei uns war: Wir wollten einen zweiten Jungen - und sind nun eine glückliche Familie, mit einem Jungen und einem Mädchen...

Tiri

Das
ist eben meine Meinung ich verstehe das eben nichT!!!
Klar kann man sein Gefühl nicht ändern trotzdem verstehe ich das nicht grad nach der Fg.

Für mich ändert eine Fg vieles!
Ich bin froh wenn ich überhaupt wieder schwanger bin mir das irgendwas zu wünschen ..ne

ODer eben Paare die unfruchtbar sind oder lange schon probieren kann mir da nicht vorstellen, dass sie überhaupt einen Gedanken an das Geschlecht verschwenden.

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 14:11
In Antwort auf zimtschnecke24

Das
ist eben meine Meinung ich verstehe das eben nichT!!!
Klar kann man sein Gefühl nicht ändern trotzdem verstehe ich das nicht grad nach der Fg.

Für mich ändert eine Fg vieles!
Ich bin froh wenn ich überhaupt wieder schwanger bin mir das irgendwas zu wünschen ..ne

ODer eben Paare die unfruchtbar sind oder lange schon probieren kann mir da nicht vorstellen, dass sie überhaupt einen Gedanken an das Geschlecht verschwenden.

Ich...
... finde deine Meinung völlig in Ordnung und nachvollziehbar.

Ich denke, es geht hier grad ganz viel um "leben und leben lassen" - wenn jemand anders fühlt sollten ihm/ihr diese Gefühle nicht abgesprochen werden.
Aber genau das passiert in vielen Posts - das find ich daneben. Wer mit den Gedankengängen der TE nichts anfangen kann, weil er selber anders tickt, kann doch den Therad einfach unkommentiert wieder zu machen... (Das ist jetzt nicht auf dich direkt bezogen, sondern allgemein geschrieben!) - Anstatt jemanden der sich eh schon Vorwürfe macht nochmals anzugreifen.

Tiri

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 14:18
In Antwort auf tirima

Ich...
... finde deine Meinung völlig in Ordnung und nachvollziehbar.

Ich denke, es geht hier grad ganz viel um "leben und leben lassen" - wenn jemand anders fühlt sollten ihm/ihr diese Gefühle nicht abgesprochen werden.
Aber genau das passiert in vielen Posts - das find ich daneben. Wer mit den Gedankengängen der TE nichts anfangen kann, weil er selber anders tickt, kann doch den Therad einfach unkommentiert wieder zu machen... (Das ist jetzt nicht auf dich direkt bezogen, sondern allgemein geschrieben!) - Anstatt jemanden der sich eh schon Vorwürfe macht nochmals anzugreifen.

Tiri

Ich
spreche die Gefühle nicjt ab sage eben meine Meinung und wir sind hier im öffentlichen Forum da brauch ich nicht zu fragen ob ich etwas posten darf oder nicht.

Hier schreib mal eine, dass die Bekannte das Kind nicht lieben kann weil es ein Junge ist... da waren so viele empört und konnten es nicht verstehen.
Komisch da hat keiner was gesagt obwohl man ja nicht seine Gefühle ändern kann.

Beides sind Gefühle bei dieser TE als auch bei der Frau die ihr Kind ncht lieben kann.
Aber unterschieden wird trotzdem... hier darf man nicht ne andere Meinung haben und hat die Te zu verstehen aber im anderem Fall schon.. hmm

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 15:08

Kann dich verstehen
Nur bei mir ist es andersrum. Ich wollte immer nur Jungs haben und was habe ich bekommen? Zwei Mädels ich liebe sie über alles und wenn es eben bestimmt ist, dass ich eine Mädels mum bin, dann werde ich sie zu selbstständigen und unabhängigen Frauen erziehen wie ich es bin. Aber meine enttäuschung war am Anfang auch groß.

lg

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 15:42


Vielleicht bekommst du ja irgendwann eine Enkelin...

Meine Mutter war damals zuerst wahnsinnig enttäuscht, dass ich ein Mädchen geworden bin. Sie hatte noch nicht mal einen Mädchennamen parat, dafür zwei zur Auswahl für Jungs Mein Papa hat dann meinen Namen ausgesucht. Und der Satz meiner Oma, nachdem meine Mutter aufwachte (Geburt war ein KS): Es ist nur ein Mädchen, aber süüüüüß

Ich glaub, meine Mutter ist damit ziemlich gut klar gekommen. Tja, und heute hat sie einen Enkelsohn, meinen Sohn Ich hab sie mal gefragt, ob sie es sich damals so vorgestellt hat. Aber sie meinte nur, ist eigentlich genauso, wie mit mir damals

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 21:04

Ja
genau die böse Königin...

Prinz und Prinzessin gehen dann mal frische Luft schnappen

You made my day

Gefällt mir
26. Juni 2014 um 22:52
In Antwort auf zimtschnecke24

Ich
spreche die Gefühle nicjt ab sage eben meine Meinung und wir sind hier im öffentlichen Forum da brauch ich nicht zu fragen ob ich etwas posten darf oder nicht.

Hier schreib mal eine, dass die Bekannte das Kind nicht lieben kann weil es ein Junge ist... da waren so viele empört und konnten es nicht verstehen.
Komisch da hat keiner was gesagt obwohl man ja nicht seine Gefühle ändern kann.

Beides sind Gefühle bei dieser TE als auch bei der Frau die ihr Kind ncht lieben kann.
Aber unterschieden wird trotzdem... hier darf man nicht ne andere Meinung haben und hat die Te zu verstehen aber im anderem Fall schon.. hmm

...
Hey du,

ich hatte ja betont, dass du nicht unbedingt gemeint bist - du hast ja wirklich nur deine Meinung geschrieben - "ich kann das nicht nachvollziehen". Das ist etwas anderes als "Ich würde mich schämen" oder "sei doch froh dass", wie ja auch hier zu lesen ist.
Und den Thread von dem du schreibst - ich hab den leider nicht mitbekommen. Aber auch da bin ich der Meinung: Gefühle kann man nicht herzaubern und es ist daneben, jemanden wegen eines Gefühls zu verurteilen. Weil man die eben in der Regel nicht steuern/erschaffen kann. Ich wäre aber empört, wenn das jemand so auslebt (sprich: einen Jungen vernachlässigt oder nicht versucht ne gute Bindung aufzubauen). Das sind für mich kleine, aber verdammt wichtige Unterschiede.
Und nochmal: Niemand hier "hat die TE zu verstehen". Nö, jeder hat seine Meinung. Ich versteh nur nicht, warum man seine Meinung nicht auch mal jemanden anderes zuliebe zurückhalten kann. Klar braucht hier niemand um Erlaubnis zu fragen und die TE muss auch mit Gegenwind rechnen (das hatten wir ja auch weiter unten schon mal) - aber warum in diesem Fall nochmal "nachtreten"? Einfach weil man es KANN?

Tiri

Gefällt mir
27. Juni 2014 um 9:06
In Antwort auf tirima

...
Hey du,

ich hatte ja betont, dass du nicht unbedingt gemeint bist - du hast ja wirklich nur deine Meinung geschrieben - "ich kann das nicht nachvollziehen". Das ist etwas anderes als "Ich würde mich schämen" oder "sei doch froh dass", wie ja auch hier zu lesen ist.
Und den Thread von dem du schreibst - ich hab den leider nicht mitbekommen. Aber auch da bin ich der Meinung: Gefühle kann man nicht herzaubern und es ist daneben, jemanden wegen eines Gefühls zu verurteilen. Weil man die eben in der Regel nicht steuern/erschaffen kann. Ich wäre aber empört, wenn das jemand so auslebt (sprich: einen Jungen vernachlässigt oder nicht versucht ne gute Bindung aufzubauen). Das sind für mich kleine, aber verdammt wichtige Unterschiede.
Und nochmal: Niemand hier "hat die TE zu verstehen". Nö, jeder hat seine Meinung. Ich versteh nur nicht, warum man seine Meinung nicht auch mal jemanden anderes zuliebe zurückhalten kann. Klar braucht hier niemand um Erlaubnis zu fragen und die TE muss auch mit Gegenwind rechnen (das hatten wir ja auch weiter unten schon mal) - aber warum in diesem Fall nochmal "nachtreten"? Einfach weil man es KANN?

Tiri

Sehr gut geschrieben.
@ tiri

Möchte ich gerne unterschreiben.

LG
Pupsigel

Gefällt mir
27. Juni 2014 um 20:11

Ich verspreche dir
Wenn du dein 2. Sohn in den arm hälst wirst du drüber lächeln und denken" wieso nur hatte ich solche Gedanken" knutsch ihn einfach nach der Geburt ordentlich ab und gut ist. Wird schon

Gefällt mir