Forum / Mein Baby

Zweites Baby, ja oder nein?

Letzte Nachricht: 31. August 2014 um 17:41
D
davida_12291048
31.08.14 um 7:49

Guten Morgen!

Meine Tochter ist jetzt vier Monate alt und mein Mann und ich diskutieren über ein weiteres Kind.
Nach der Geburt war es so, dass ich sagte "Auf keinen Fall nochmal!" Auch wollte ich, dass meine Maus als Einzelkind aufwächst und wir ihr alleine alles geben können, was wir zu bieten haben. Ich war kurz davor mir die Kupferkette einsetzen zu lassen, da bat mein Mann mich zu warten, damit wir nochmal drüber nachdenken können.
Jetzt sind wir umgezogen, in unsere Traumwohnung, Kiga, Schulen und Großeltern in unmittelbarer Nähe. Von der Gegend her perfekt ABER auch die Wohnung ist "unser Zuhause", hier wollen wir unsere Maus aufwachsen lassen und eigentlich nicht unter zehn Jahren drin wohnen.
Wir haben aber nur zwei Schlafzimmer... eins ist auf der Ebene mit Küche, Bad und Wohnzimmer, eins ist durch eine Treppe offen nach oben verbunden (Masionette). Oben haben wir jetzt das Schlafzimmer für uns drei, unsere Maus wird dort schlafen, bis sie alleine und sicher die Treppen laufen kann (so würde es für das zweite Baby auch sein). Unten ist das Spielzimmer mit Wickeltisch und Kleiderschrank und Reisebett für Mittagsschläfchen. Geplant ist, dass wir irgendwann die Zimmer tauschen und unsere Tochter oben das große bekommt (ca. 25qm aber mit Schrägen).
Nun sind mein Mann und ich ins ungeschützte übergegangen... ich will nun doch unbedingt ein Geschwisterchen für meine Tochter! Mein Mann hat zum einen Angst wegen der Finanzen (er verdient ganz gut, selbst mit meinem nur halben Elterngeld haben wir weit über 2000 Euro netto zur Verfügung). Wir haben Unterstützung der Großeltern, die gerne Klamotten und Windeln spendieren und uns die Kleine auch, zb. beim Umzug, jederzeit abnehmen, jedoch beide noch gut sechs Jahre arbeiten.
Punkt zwei: meine Tochter ist ein sehr "benutzerfreundliches" Baby. Wir hatten keine Probleme mit Koliken, sie schläft von 19.30 Uhr bis 4 durch, sie lacht viel, kann sich auch mal alleine beschäftigen. Wir hatten nichtmal eine Hebamme und kamen super klar. Natürlich hat sie manchmal ihre fünf Minuten, einen schlechten Tag oder so. Und genau gestern, als mein Mann eine Stunde alleine mit ihr war, hatte sie einen Wutanfall. Jetzt denkt er wir würden das mit zweien nicht schaffen. Trotzdem sagt er, wenn ich noch eins will, bekomme ich eins
Seine größte Sorge ist, dass wir dann bald wieder ausziehen müssten. Der Umzug war sehr teuer (Umzugsfirma, Boden verlegt, neue Möbel etc.) und wie schon gesagt, wir lieben die Wohnung,
Ich denke man kann zwei Kinder gut in ein Zimmer packen, wenn es groß gennug ist, vorallem, wenn sie vom Alter her nicht zu weit auseinander sind (wir haben eine Zeitgrenze gesetzt, damit nicht Jahre dazwischenliegen). Mein Mann denkt ein Kind braucht am besten sofort ein eigenes Zimmer. Ich finde sowas ist reiner Luxus, ich habe bis ich 16 war das Zimmer mit meiner Schwester geteilt, kenne genug Leute, die ebenfall kein eigenes hatten und kein Problem damit hatten. Ich denke, wenn wir in 10 Jahren umziehen würden, würde das genügen. Dann wäre unsere Tochter 10 und das Kleine 8.
Mein Mann wollte immer zwei Kinder, sieht jetzt seine Freizeit schwinden und hat Angst, dass wir ein Schreibaby oder so bekommen. Ich habe da keine Bedenken, klar, kann es passieren, aber das schafft man irgendwie. Wie machen denn Leute mit Zwillingen es?
Sorry, dass es so lang geworden ist, vielleicht brauche ich nur etwas Zustimmung oder so, da ich gestern Nacht plötzlich da lag und mich doch fragte, ob es schaffbar ist (ich meine, ich will ja nur noch EIN Kind, nicht fünf...).

Mehr lesen

A
aniela_12962147
31.08.14 um 8:14

Hmm
Sicher ist das schaffbar - man wächst ja auch in seine Aufgaben hinein. Ich denke auch, jede Mutter macht sich diese Gedanken, wenn das zweite geplant oder im Anmarsch ist. Zwei Kinder zu haben kann wunderbar sein - ich kenne auch einige Einzelkinder mit furchtbaren Einzelkindallüren oder aber welche, die sich sehnlichst ein Geschwisterchen wünsch(t)en. Genausogut können sich Geschwister aber auch viel streiten... man weiß nie, was kommt. Aber das weißt du ja auch bei einem Kind nicht. Deine Tochter ist erst 4 (!) Monate alt - und glaub mir, sie wird nicht ihre gesamte Baby- und Kleinkindzeit pflegeleicht bleiben! Zähne werden kommen, Entwicklungs- und Wachstumsschübe, Trotzanfälle, Krankheiten. Ich will dir keine Angst machen - aber meiner Meinung nach sollte man grundsätzlich bereit sein, einen Lebensabschnitt hinter sich zu lassen. Dein Mann sieht seine Freizeit schwinden? Na dann willkommen im NEUEN Lebensabschnitt - mit Kind(ern)! Und ja, da ist es manchmal egal, obs eins, zwei oder drei sind - die grundsätzliche Bereitschaft, sein Leben mit Kindern zu gestalten, geht gerade Männern häufig ab, habe ich den Eindruck. Vielleicht sprichst du genau darüber mal mit deinem Mann? Wenn man Kinder hat, ist es (vorerst...) halt nix mehr mit ausschlafen, mit am Wochenende im-Bett-liegen-bleiben, mit Ausgehen, mit spontanen Kurzurlauben und Städtetrips... aber da ist andererseits auch so viel, was man zurückbekommt - das zu sehen und zu genießen macht ein Familienleben aus, finde ich!

Gefällt mir

N
nesrin_12661922
31.08.14 um 16:50

Also dafür, dass für dich nach der geburt feststand,
dass du keines mehr willst, bist du krass heftig nun vom gegenteil überzeugt.

bei einer sache reagier ich immer total allergisch, keine ahnung wieso. vllt weil das immer bei diesem thema kommt.
also. dein kind ist 4 monate und BIS JETZT recht benutzerfreundlich. glaube mir, die ganzen möglichen benutzerUNfreundlichkeiten, die kommen noch. meine tochter hat auch in dem alter durchgeschlafen. sie ist jetzt 3,5 und tuts seit 2,5-3 jahren nicht mehr jeder süße engel hat seine anstrengenden zeiten. natürlich alles schaffbar- aber für mich wäre auch einfach superwichtig, wie der partner dann drauf ist. allgemein, wie er damit klarkommt, nicht mehr nummer 1 zu sein. oder dass er nach der arbeit das kind abnimmt. dir freizeit gönnt... usw. sowas rufe ich immer gerne in erinnerung, wenn frauen nach geburten einfach so verstrahlt happy sind, dass die vernunft aussetzt.

ansonsten, zu deinem eigentlichen thema: natürlich ist das machbar und sicher ne schöne sache. und wenn nicht- dann wird euch nix anderes übrig bleiben als auszuziehen und sowas passiert im leben. man plant und plant... und alles war für den po.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
davida_12291048
31.08.14 um 17:41

Also, dass ich keins mehr wollte
lag daran, dass meine Schwangerschaft nicht schön war und die Geburt sehr schlimm. Vorher wollte ich auch immer zwei Kinder. Für mich steht fest, wenn noch eins, dann ein geplanter Kaiserschnitt, aber das steht hier nicht zum Thema.

Und was den Altersunterschied angeht oder, dass meine Tochter vielleicht noch schwierig wird: wir wollen beide, und darin sind wir uns sicher, wenn Geschwister, nur einen kurzen Abstand dazwischen. Wir hätten die "schweren Phasen" lieber gebundelt statt nacheinander. Ausserdem will ich einfach, dass die Kinder sich auch als Spielkameraden sehen können und nicht nur als Geschwister.

Ansich will mein Mann ja, er macht sich eben zuviele Sorgen.
Es geht auch alles garnicht um das Alter, wie die Geburt war oder ob zwei Kinder schwierig sind (mein Mann ist da etwas dünnhäutig aber er kann es im Endeffekt ab ). Es geht um die Raumaufteilung. Er guckt mich immer an, als wäre ich von allen guten Geistern verlassen, weil ich sage ein Kinderzimmer reicht (erstmal). Ich muss dazu sagen, er ist Einzelkind und hatte immer alles was er wollte und alles für sich alleine... vielleicht liegt es daran...

Mein Herz sagt definitiv ja.

Gefällt mir

Geburt einleiten ja oder nein: Die Antworten auf diese 6 Fragen solltet ihr kenn