Home / Forum / Mein Baby / Zweites Kind kurz nacheinander planen?

Zweites Kind kurz nacheinander planen?

20. Juni 2014 um 17:16

Hallo ihr Lieben da draußen,

ich brauche mal euren Rat! Im März bin ich mit 32 Jahren zum ersten Mal Mami eines wunderschönen Sohnes geworden!!! Eigentlich wollten wir nur 1 Kind, und wo mein Chef noch in der Schwangerschaft zu mir meinte: .... und auch wenn du nochmal in Elternzeit gehst und Pause machst hab ich nichts dagegen, hab ich noch mit den Kopf geschüttelt... ER ist auch der Meinung, dass man nicht so spät im Alter Kinder bekommen sollte, da ja die Belastung für den Körper immer größer wird... Also was ich damit sagen will, ich hab einen guten Chef, total lieb und obwohl ich erst ein reichliches Jahr in der Firma war und ich dann bald in den Mutterschutz gegangen bin, findet er alles voll ok.
So nun zurück zu meinen Anliegen. Jetzt ist es so, dass wir gern noch ein zweites Kind wollen! Einfach um unseren Sohn Simon noch ein Geschwisterchen zu schenken. Geplant ist, dass wir es wieder probieren wenn Simon 1 Jahr ist. Da ich 18 Monate in Elternzeit bin, wäre ich somit nicht lange nach der ersten Elternzeit auf Arbeit. Nun bin ich in einen Zwiespalt. Auf eine Art finde ich geschwister, die nicht so viele Jahre auseinander sind, toll und ich selber sage mir auch, wer weis was ist wenn ich länger warte und es dann nicht mehr klappt oder man dann einfach sagt ich lass es doch. (bin ja auch keine 25 mehr) Also versteht ihr wie ich meine? Da unsere Firma nicht so groß ist und jetzt mit meiner Vertretung alles spitze läuft, denke ich zu einen, dass es vielleicht auch nicht schlecht für meinen Chef wäre, wenn ich gleich weg bleibe und dann später für immer wieder komme, als wenn ich wieder komme und nach zwei Jahren oder eher wieder sage ich gehe und er wieder Vertretung suchen muss...?! Ist vielleicht noch dazu zu sagen, dass ich bei so einer Art Versicherung arbeite, wo mein Chef die Mandanten von mir auch wieder auf meine Kollegen aufteilen müsste.
Und auch die Verhütung spielt eine Rolle! Würden wir es nächstes Jahr wieder versuchen, würde ich auf die Pille verzichten und mit Kondom verhüten um mir einfach die Hormone nicht an zu tun.

Zum zweiten frage ich mich aber auch, dass es vielleicht doch besser wäre einen Altersunterschied von 3-4 Jahren anzustreben um mich erstmal ausführlich mit meinen Mann um unseren Simon kümmern zu können und doch erstmal wieder arbeiten zu gehen und mich wieder richtig einzuarbeiten... und dann nochmal... da versteht es unser Sohn dann vielleicht auch besser und es ist einwenig entspannter...

Würde mich auf Entscheidungshilfen und Erfahrungen freuen! Weiß echt nicht wie ich es machen soll. Klar, am Ende ist es meine Entscheidung und ich denke ich werde auch zuvor auf alle Fälle mit meinen Chef darüber reden, weil mir die Arbeit auch sehr wichtig ist! Da denke ich nämlich auch, ein Jahr da auf Arbeit und dann gleich mal für reichliche 3 Jahre weg ( wenn ich mich für das 2. Kind entscheide) ist ja auch ganz schön unverschämt oder?!

Mehr lesen

20. Juni 2014 um 17:40

Ich habe einen kurzen Abstand...
Sehr kurz sogar - kommt mein 2. Sohn etwas früher (wovon momentan ausgegangen wird), sind die beiden nur 10.5 Monate auseinander...
Eine direkte Anschlussschwangerschaft ist schon sehr anstrengend, da die Belastung für den Körper ziemlich hoch ist und ich habe ja auch noch meinen kleinen Krabbelmann, der getragen und umsorgt werden will (er wiegt momentan 12.5 kg)
Ich freue mich unglaublich auf Wurm Nr 2, bin aber auch realistisch etwas 'verängstigt', was da alles auf mich zukommt.
Btw: ich bin 38 - Du hast wirklich noch jeeeeedeeeee Menge Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 18:23

Danke
ihr seit spitze! So schnell so super Antworten! Um mal kurz zu einiges zu beantworen:

@skadiru: Klar sollte mir die Firma bissl egal sein und die Familie vor gehen! Doch bei uns ist es mit Arbeit mau in der Region und mein Chef hält denke ich viel von mir,aber konnte eben nicht mit vielen Berufsjahren bei ihm schon glänzen wie du bei Deinen! Mein Bauchgefühl schwankt eben immer noch zwischen den beiden Varianten!

@camami 11: Ich hab leider schon ganz paar Problemchen in meinen Alter... deswegen wollte ich nicht mehr ganz so lange warten, obwohl ich Frauen die mit 40 Jahren noch gebären auch bewundere und dies nicht schlimm oder schlecht finde, aber für mich persönlich wäre dies nichts!

@ woshixue: Ich hatte auch KS. Notkaiserschnitt. Meine FA meinte, bei einigen Frauen dauert es dadurch länger wieder schwanger zu werden wegen der Narbe an der Gebärmutter. Scheint bei dir aber geklappt zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 18:44

Wir wollen auch noch ein 2tes
und für uns steht fest, dass wir warten wollen. das sind bei uns aber die umstände. wir haben wahrscheinlich noch nen umzug vor uns (und schwanger mach ich das nicht nochmal mit), dann will man ja auch in lohn und brot kommen und ehrlich gesagt, mir wäre das einfach auch zu anstrengend gleich noch eins zu bekommen. wir wohnen sehr weit weg von der familie, da kann keiner mal eben so vorbei kommen und mir meinen sohn abnehmen. und dann ist es ja so, dass mein sohn ein sehr aktives kind ist. dem muss man ständig hinterher rennen xDDD daher warte ich, bis der in den kiga geht und ich auch mehr zeit habe, mich um ein zweites zu kümmern.

in meinem bekanntenkreis hat aber auch eine das gleich durchgezogen, ich glaube die kinder haben nen abstand von 18 monaten. ihr älterer sohn ist ein echter wirbelwind, macht nur unfug (also er toppt meinen sohn noch um eine nummer) und ist auch sehr anstrengend. die letzten wochen hatte sie strikte bettruhe verschrieben bekommen, da der mumu schon leicht offen war und sie auch immer wieder mit wehen zu kämpfen hatte. aber ausruhen war ja nicht, sie hatte noch den sohn. sie sagte selbst, dass es sehr hart für sie ist aber sie wollte das so, ein größerer altersabstand sollte es nicht sein.

also wenn ihr noch ein zweites wollt, dann müsst ihr das sicherlich selbst entscheiden. und wie hier schon gesagt: die firma wäre auch bei mir das letzte, worüber ich mir bei meiner familienplanung gedanken machen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 19:26

Der Narbe
geht es super! Hab alles gut überstanden. Bin auch gleich am näschsten Tag nach KS auf den Beinen gewesen und hab mich viel bewegt. Nur mein Hängebauch Simon wird jetzt bald 4 Monate und der Rückbildungskurs geht jetzt auch los. Also denke ich werde ich bald meine Bauchmuskeln wieder trainieren dürfen.

@schokkomuffin: Danke auch dir für deine Meinung! Die ja durchaus auch korrekt ist und gut durchdacht! Auf alle Fälle würde Simon da schon in die Kiga gehen, wenn das 2. Kind käme. Ja und das mit dem Geld ist auch so ne Sache...
Vielleicht seh ich das in 1 Jahr auch anders wenn mein Kleiner vielleicht total mobil ist... Aber ich beschäftige mich eben jetzt schon mit meinen Wunsch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 21:40


Du wirst es NIE allen Recht machen können und du kannst es auch nicht ins Detail planen.
Ich habe meinem Chef damals reinen Wein eingeschenkt und gesagt, warum ich die Elternzeit verlängere - und einen Monat später war ich tatsächlich wieder schwanger. 2 Monate in der Schule aufkreuzen und dann wieder fehlen, damit wär keinem geholfen gewesen außer vielleicht unserem Geldbeutel. Mein Chef war jedenfalls sehr verständnisvoll und ich denke mal auch froh. Viele, die nach dem ersten Kind wiederkommen, machen es oft nur wegen des Elterngeldes und wollen gar nicht richtig oder viel arbeiten und sind dann eh in Kürze wieder weg.

Klar wird es anstrengend sein, aber wer mit zwei Kindern in kurzer Folge nicht klarkommt, kommt damit auch nicht klar, wenn 4 Jahre dazwischen liegen, die Kinder werden ja oft nicht einfacher Ich habe mir jedenfalls einen kleinen Abstand gewünscht, weil ich keine 2 Einzelkinder haben möchte. 4 Jahre sind in der Pubertät Welten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 22:37

Also ich persönlich kann das so nicht nachvollziehen
Und naja, wenn ich deinen text lese, ist für much recht klar, dass du eig deine Entscheidung quasi schon getroffen hast und bald wieder schwanger wirst.

Ich kann dur nur sagen, ich finds quark. Man hat nich keine ahnung, wies wirklich wird mit kind, kleinkind, wie man damit dann klarkommt. Nicht durchschlafen, zahnen, meckern, anhänglichkeit, bespaßungsdrang, krankheiten, trotzen usw. Und dann die frage: wad macht mein Partner? Erkennt er es, dass auch ich Pausen brauch? Kann er auch mit babies? Ist er zuvorkommend, ist er ein toller dad oder muss er sich finden? Und vor allem: macht es mir Spaß? Tut es mir gut? Solang zu haus zu sein? Komm ich damit klar, dass ich mich aufteilen muss anstatt dass ich mich erst voll und ganz auf eines konzentriere, es genieße, ihm es gönne, nr 1 zu sein? Kann ich all das dann mal 2? Für zwei aufstehen, zwei wickeln, zwei bespaßen, wenn ich erschöpft und müde bin, wenn einer der beiden krank ist,.. Usw usf..

Ich persönlich würde es nicht wollen, blind volles risiko zu gehen ohne zu wissen, wie es mit einem ist und wie mir die mutterzeit tut und wie mein partner ist.

Ich genieße meine 3 jährige ganz besonders,. Ich habe mich für nen erziehungsstil entschieden, bei dem es zu uns am besten so passt. Ich weiß auch, dass mir arbeit gut tut. Anders gebraucht zu werden. Und dass mein ex partner bei den oben genannten punkten n arsch war.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 10:13
In Antwort auf honigtoastxx

Also ich persönlich kann das so nicht nachvollziehen
Und naja, wenn ich deinen text lese, ist für much recht klar, dass du eig deine Entscheidung quasi schon getroffen hast und bald wieder schwanger wirst.

Ich kann dur nur sagen, ich finds quark. Man hat nich keine ahnung, wies wirklich wird mit kind, kleinkind, wie man damit dann klarkommt. Nicht durchschlafen, zahnen, meckern, anhänglichkeit, bespaßungsdrang, krankheiten, trotzen usw. Und dann die frage: wad macht mein Partner? Erkennt er es, dass auch ich Pausen brauch? Kann er auch mit babies? Ist er zuvorkommend, ist er ein toller dad oder muss er sich finden? Und vor allem: macht es mir Spaß? Tut es mir gut? Solang zu haus zu sein? Komm ich damit klar, dass ich mich aufteilen muss anstatt dass ich mich erst voll und ganz auf eines konzentriere, es genieße, ihm es gönne, nr 1 zu sein? Kann ich all das dann mal 2? Für zwei aufstehen, zwei wickeln, zwei bespaßen, wenn ich erschöpft und müde bin, wenn einer der beiden krank ist,.. Usw usf..

Ich persönlich würde es nicht wollen, blind volles risiko zu gehen ohne zu wissen, wie es mit einem ist und wie mir die mutterzeit tut und wie mein partner ist.

Ich genieße meine 3 jährige ganz besonders,. Ich habe mich für nen erziehungsstil entschieden, bei dem es zu uns am besten so passt. Ich weiß auch, dass mir arbeit gut tut. Anders gebraucht zu werden. Und dass mein ex partner bei den oben genannten punkten n arsch war.

Lg

Honigtoastxx
danke dir für deine klaren Worte. Da bist du ja schon weiter wie ich, denn ich weiß immer noch nicht recht wie wir es machen werden Vielleicht weißt du es schon eher wie ich! Zu meinen Mann nur soviel, wenn er die Brust geben könnte, würde er dies auch noch tun! ER macht wirklich alles!!!! Windeln, baden, ins Bett bringen, füttern, .... ER hat auch kein Problem unsere Wohnung sauber zu machen.... Natürlich alles im Wechsel mit mir!!! Einen besseren Mann könnte Frau in der Hinsicht also nicht haben! Nur leider druckst er beim 2. Kind genauso rum wie ich... In meiner Mutterrolle gehe ich voll auf und danke jetzt noch meinen Mann für unseren wundervollen Sohn! Aber es gibt auch Zeiten, da denke ich puhhhh bin ich fertig und dann noch ein zweites ... Muss aber dazu sagen, dass unser Simon tagsüber kaum schläft und es dadurch manchmal nicht so leicht ist ... Ich frage nach Erfahrungen weil ich es mir natürlich vorstellen kann nochmal Mami zu werden aber natürlich nicht weiß was alles auf mich zukommt! Natürlich ist das auch immer von den jeweiligen Kindern abhängig das ist klar aber es gibt ja immer Momente wo man sich sagt, hätte mir das mal jemand früher gesagt.... Deswegen frage ich eben hier nach...
Ich bin eben auch so, dass ich an andere denke! Ich arbeite auch sehr gern in meinen Beruf und brauche auch diese Bestätigung! Aber ich will meinen Chef auf Deutsch gesagt auch nicht ans Bein p....

@cherie99: Ich weiß dass ich es nicht allen Recht machen kann und dass man nicht alles planen kann, oh ja da hast du natürlich recht! Aber so einwenig schon
Das es stressig wird ist mir natürlich auch klar, aber mir ist es gaaaanz wichtig meinen Kindern total viel Liebe zu schenken und keinen zu benachteiligen. Ich glaube mir würde es in der Seele weh tun, wenn Simon bockt und weint weil er die Mami gerade nicht haben kann weil sie sich um das Kleine kümmert. Aber damit muss man vielleicht leben und da lernt ja Simon auch gleich zu teilen.... Anderseits weiß ich auch nicht, ob es besser wäre wenn da drei oder vier Jahre dazwischen wären, also mit dem Bocken...

Also Mädels habt echt vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen und es können gern auch noch mehr werden!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 12:24

Wir
haben augefangen als der Große 1 Jahr alt war. Jetzt wird der Große im Juli 2 und sein Bruder ist seit April da

Es ist zeiweise sehr anstrenged, da der Kleine nur auf mir schlafen will. Ist halt blöd wenn der Große anfängt zu bocken. Aber ich würde es immer wieder so machen wollen. Ich hätte jetzt z.b. keine Lust mit nem 5 Jährigen ins Schwimmbad zu "müssen" und dann noch ein Baby dabei zu haben. Jetzt mit 2 verlangt er das noch nicht
Ich denke wenn der Kleine krabbelt wird das alles ein Stückchen entspannter werden.
Natürlich weiß ich noch nicht wie es sein wird wenn die beiden älter werden, aber das weiß auch keine Mama deren Kind jetzt 3 oder 4 ist. Das weiß man eben erst wenn die Kinder zumindest im Teenyalter sind obs gut war oder nicht wie man es gemacht hat.
Aber auf die Firma achten würde ich nicht. Es dankt dir im Endeffekt doch keiner wenn du z.b. auf ein 2tes verzichten würdest, weil sie dich brauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 12:58

Ich kann dir nur unsere Situation schildern.
Unsere 2 haben einen Altersunterschied von 21monaten.
Also war ich zum 1. Geburtstag vom ersten geplant schwanger geworden.
Ich , bzw wir wollten den kurzen altersabstand.
Und ja, wir fragten uns immer ob wir uns das jetzt schon zutrauen sollen.
Was wird sein, wie wird es sein, wird sich viel verändern.
Was sagt dann der größere?
Wird er sein verhalten.andern?
Wird unsere Familie an der Belastung zerbrechen?
Zu wissen, mit der zweiten Schwangerschaft etwas zu verändern ist echt eine schwere Entscheidung.
Ich war immer am grübeln.
Wusste aber tief drinnen in mir, ja ich will das so, knapp hintereinander.
Den ganzen Baby kram gleich zusammen zu haben.
Für mich war klar, liegen 3-4 Jahre dazwischen, komme ich wieder in ein anderes "Lebensgefühl" rein und muss dann wieder von vorne anfangen.
Ist nur meine persönliche meinung
Jetzt wird der große in einem Monat 2 und das kleine ist schon 8 Wochen alt.

Ich bin soooo froh, die Schwangerschaft hinter mir zu haben. Der größere legt gerade richtig zu, vorher war er noch "handzahm".
jetzt ist er so schnell dran, dass ich froh bin, nicht mehr schwanger zu sein.
Eifersucht war auch keine da, ich denke er war noch zu klein.
Jetzt wächst der erste richtig in die Höhe.
Das war genau die richtige Entscheidung für uns.
Und ja, es ist stressig. Mühsamer ist der große, das Baby läuft mit.
Sie ist allerdings unkompliziert.
auf was solo ich warten. Anstrengend sind sie immer.
Jetzt hat er gerade eine jämmerliche Phase, wo nichts passt, wo er grenzen testet. Woo ich mein kleines süßes Kleinkind nicht mehr erkenne.

Aber ich bereue nichts,
Bin jetzt 33, mein liebster um.einige Jahre älter.
Für uns genau passend.

Das mit deiner Arbeit und deinem Chef klingt sehr verlockend.
Tolles Angebot.
Und du kannst, wenn du dann wieder arbeiten gehst, gleich losstarten und musst nicht schwanger arbeiten, wieder pause machen....

alles gute euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 12:59
In Antwort auf toniama

Wir
haben augefangen als der Große 1 Jahr alt war. Jetzt wird der Große im Juli 2 und sein Bruder ist seit April da

Es ist zeiweise sehr anstrenged, da der Kleine nur auf mir schlafen will. Ist halt blöd wenn der Große anfängt zu bocken. Aber ich würde es immer wieder so machen wollen. Ich hätte jetzt z.b. keine Lust mit nem 5 Jährigen ins Schwimmbad zu "müssen" und dann noch ein Baby dabei zu haben. Jetzt mit 2 verlangt er das noch nicht
Ich denke wenn der Kleine krabbelt wird das alles ein Stückchen entspannter werden.
Natürlich weiß ich noch nicht wie es sein wird wenn die beiden älter werden, aber das weiß auch keine Mama deren Kind jetzt 3 oder 4 ist. Das weiß man eben erst wenn die Kinder zumindest im Teenyalter sind obs gut war oder nicht wie man es gemacht hat.
Aber auf die Firma achten würde ich nicht. Es dankt dir im Endeffekt doch keiner wenn du z.b. auf ein 2tes verzichten würdest, weil sie dich brauchen.

Wir habens genau gleich
Juli 2012
April 2014

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 13:38
In Antwort auf redfortune

Wir habens genau gleich
Juli 2012
April 2014

Als
ich deinen Text gelesen hab musste ich 2 mal schauen ob das nicht meiner ist XD Genau Juli und April wie bei uns. Ist ja lustig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 15:03

Nein
nie im Leben würde ich einen geringen Altersabstand haben wollen. Wäre mir zu anstrengend denn ich bin nicht nur Mutter sondern möchte arbeiten gehen, shoppen gehen, in Urlaub fahren, mit Freundinnen ausgehen usw. Mit einem Kind alles kein Problem. Mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre, wenn er ca. 3 Jahre ist kann ich mir vorstellen nochmal schwanger zu werden und dann nochmal 2 Jahre daheim zu bleiben. Mir tun Mamis mit zwei so Kleinen oft leid, natürlich nicht alle, sondern nur die die offensichtlich total gestresst und genervt sind.
Aber ich hab den Sinn von einem kurzen Altersabstand eh noch nie verstanden, da kann man das Zweite doch dann gar nicht richtig genießen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 15:59

Ihr seit klasse!
@mandellaugen: Danke für deine Worte und Meinung. Gehe ich auch vollkommen mit! Nur bei mir sieht es gesundheitlich auf körperlicher Ebene etwas anders aus. Hab leider schon fortgeschrittene Arthrose, Beckenschiefstand, Galle hab ich in meiner letzten SS rausbekommen... Also was ich damit meine ist, wenn ich älter werde kann es durchaus sein, dass es dann nicht mehr so passt. Kann sein, muss nicht sein Mit den Zweiten würde ich auch 18 Monate zu Hause bleiben.
@redfortune: Ja, wenn würde ich es genauso machen wollen wie du! Und genau die selben Fragen gehen uns auch durch den Kopf! Mit deiner Antwort kann ich voll mitgehen!
Und auch mit dem Lebensgefühl! Zwar einwenig anders wie du, aber ich denke, wenn ich erst wieder arbeiten bin und meine Mandanten habe, denke ich wahrscheinlich: Nun doch nicht mehr! Mir geht noch mehr durch den Kopf! Ich sage bestimmt nichts neues wenn ich euch sage, dass Kinder Geld kosten und leider alles auch ziemlich teuer ist! Leider sind wir beide keine großen Verdiener, aber wir erarbeiten uns unser Geld! Da denke ich natürlich auch: Lieber 1 Kind und ihm mehr bieten können, oder zwei und nicht soviel bieten können... Mein Mann ist zum Beispiel in einer Großfamilie aufgewachsen und weiß alles sehr zu schätzen und ist ein toller Mann und würde nie sagen, dass er einmal unglücklich war! Allerdings waren damals die Zeiten auch anders... Ich bin mit meiner Schwester (die 7 Jahre älter ist) so aufgewachsen, dass ich immer alles bekommen habe was ich wollte! Das hat mir eher geschadet als geholfen wenn ich ehrlich sein soll.
Was ich damit sagen will ist, wir müssten schon bissl mehr kämpfen wie mit einen Kind, aber brauchen wir nicht auch Kinder? Ich stelle mir es viel schöner vor wenn im Alter zwei Kinder zu uns Eltern kommen als nur 1 Kind. Und auch für die Kinder stelle ich es mir schöner mit Geschwisterchen vor....
Auch wenn wir zurück stecken müssten, es haben schon ganz andere geschafft! Oder ist das egoistisch von mir zu denken?
Was genau meinst du mit "klingt verlockend"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 18:34

Hallo alissa
Meine zwei haben genau zwei jahre unterschied und wenn das dritte kind kommt, dann sind auch hier wieder zwei jahre dazwischen und ich finde diesen Altersabstand perfekt!! Sie sind mit zwei schon einigermaßen selbstständig und man ist dann mit beiden schnell aus dem gröbsten raus. Außerdem spielen die zwei toll miteinander.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 20:43

Großer / kleiner Altersabstand
Hallo,

wir werden bald beides haben, einen großen Altersabstand (2 Jahre und 11 Monate) und beim dritten 16 Monate zwischen den zwei jüngsten.

Bei der Großen ihrer Geburt war ich 26. Studsei etwas uber zwei Jzween beendet. Nach einem Jahr bin ich in TZ wieder arbeiten gegangen. Kita Platz haben wir erst 1 Jahr später gefunden, bis dahin habe ich mich mit meiner Schwiegermutter einigen müssen, notfalls Urlaub nehmen wenn sie keine Zatt usw. Empfand ich als sehr anstrengend immer auf jmd angewiesen zu sein. Die Große war nch dazu ein Schreikind, die letzten Zähne sehr Kräftezehrend mit durchgdurchgemachten Nächten und am nächsten Tag ab ins Büro. Wollten dann einen Abstand von ca 2 Jahren. Hat mit dem schwanger werdeb über ein Jahr gedauert. In der Zwischenzeit hatte ich einen Kitaplatz, sie wurde trocken, alles spielte sich gerade ein und dann ging alles von vorne los. Schwangerschaft mit Problemen.... als der Kleine da war hat sie sich sehr gefreut. MittMittlerweile ist es oft stressig. Er ist 14 Monate hat nur Unsinn im Kopf und sie ist eifersüchtig und geht des öfteren auf ihn los.

Das dritte ist unterwegs, hier hat es deutlich schneller geklappt als beim zweiten. Kita Platz für den mittleren bekommt man bei uns in det Regel nur zum Schuljahresbeginn. Er geht ab September in den Kindi. Er kennt die Gruppe durch die Große und findet es dort super. Dadurch, dass ich ihn nur die Mindeststunden hinbringe ein Jahrblang ist er nur 3-4h am Tag dort. In der Zeit kann ich mich intensiv um das Baby kümmern/ Haushalt machen. Werde 12 Monate nach dem dritten daheim bleiben und dann wieder in TZ arbeiten gehen. Das kommt genau mit dem kitabeginn hin und dann war ich einmal 12 Monate und danach nochmal 28 Monate in Elternzeit. Denke das ist bei drei Kindern vertretbar.

Was besser sein wird ein großer oder kleiner Abstand kann ich nicht sagen. Bei dem großen Abstand ist mir die Umgewohnung extrem schwer gefallen. Alles hatte sich eingespielt, Türschutzgitter etc waren abgebaut und dann ging es wieder von vorne los. Jetzt bin auch ich noch voll im windeln wechseln drin und will irgendwann auch fertig damit sein und wieder allein und eigenständig etwas unternehmen können. Ein weiterer größer Abstand würde dies nach hinten hinaus ziehen. Wie es wird mal schauen. Denke es gibt bei allem ein Pro und Contra.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2014 um 22:21
In Antwort auf alissa257

Ihr seit klasse!
@mandellaugen: Danke für deine Worte und Meinung. Gehe ich auch vollkommen mit! Nur bei mir sieht es gesundheitlich auf körperlicher Ebene etwas anders aus. Hab leider schon fortgeschrittene Arthrose, Beckenschiefstand, Galle hab ich in meiner letzten SS rausbekommen... Also was ich damit meine ist, wenn ich älter werde kann es durchaus sein, dass es dann nicht mehr so passt. Kann sein, muss nicht sein Mit den Zweiten würde ich auch 18 Monate zu Hause bleiben.
@redfortune: Ja, wenn würde ich es genauso machen wollen wie du! Und genau die selben Fragen gehen uns auch durch den Kopf! Mit deiner Antwort kann ich voll mitgehen!
Und auch mit dem Lebensgefühl! Zwar einwenig anders wie du, aber ich denke, wenn ich erst wieder arbeiten bin und meine Mandanten habe, denke ich wahrscheinlich: Nun doch nicht mehr! Mir geht noch mehr durch den Kopf! Ich sage bestimmt nichts neues wenn ich euch sage, dass Kinder Geld kosten und leider alles auch ziemlich teuer ist! Leider sind wir beide keine großen Verdiener, aber wir erarbeiten uns unser Geld! Da denke ich natürlich auch: Lieber 1 Kind und ihm mehr bieten können, oder zwei und nicht soviel bieten können... Mein Mann ist zum Beispiel in einer Großfamilie aufgewachsen und weiß alles sehr zu schätzen und ist ein toller Mann und würde nie sagen, dass er einmal unglücklich war! Allerdings waren damals die Zeiten auch anders... Ich bin mit meiner Schwester (die 7 Jahre älter ist) so aufgewachsen, dass ich immer alles bekommen habe was ich wollte! Das hat mir eher geschadet als geholfen wenn ich ehrlich sein soll.
Was ich damit sagen will ist, wir müssten schon bissl mehr kämpfen wie mit einen Kind, aber brauchen wir nicht auch Kinder? Ich stelle mir es viel schöner vor wenn im Alter zwei Kinder zu uns Eltern kommen als nur 1 Kind. Und auch für die Kinder stelle ich es mir schöner mit Geschwisterchen vor....
Auch wenn wir zurück stecken müssten, es haben schon ganz andere geschafft! Oder ist das egoistisch von mir zu denken?
Was genau meinst du mit "klingt verlockend"?

Das dein chef dich auch nach
2 Kindern, wo du in elternzeit bist, wieder einstellen möchte.
Das ist ein schönes Angebot und klingt verlockend gleich noch ein zweites zu bekommen.

Hat ddoch nicht jeder, so ein Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2014 um 14:00

Wie habt
ihr das eigentlich mit der Arbeit bzw. den Wiedereinstieg in die Arbeit verkraftet? Bei mir wird es ja da so sein, vorausgesetzt ich werd wieder schwanger, dass ich reichliche drei Jahre zu Hause bin. Da ist man natürlich mehr raus wie mit 18 Monaten und bei uns ist es gerade soviel Wissen und Kopfarbeit gefragt! Oder mach ich mir einfach zu viele Sorgen? Seit ihr schnell wieder rein gekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen