Home / Forum / Mein Baby / Zwergerl verweigert plötzlich die rechte brust

Zwergerl verweigert plötzlich die rechte brust

9. November 2015 um 9:07

Zwergerl tut sich schon von Anfang an mit der rechten Brust schwer (Flachwarze). Deswegen stillte ich ihn mit Hütchen. Mittlerweile mag er die Hütchen nimmer und trinkt gar nicht mehr aus der rechten Brust. Nur aus der linken ohne Hütchen.
Ich pump jetzt die rechte ab und geb ihm die Milch mit der Flasche. Aber das ist für mich auch keine Dauerlösung.

Ich hab jetzt von Frauen gehört, die ausschließlich mit einer Brust gestillt haben. Wie entwicken sich dann die Brüste nach dem Abstillen? Ist dann eine größer als die andere?

Mehr lesen

9. November 2015 um 9:19

Achja, beim ostheopaten waren wir schon
Es liegen keine Blockaden vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 9:22

Hallo
Hast du mal versucht die Rechte ohne Hütchen anzubieten? Wenn die Babys erstmal wissen wies geht.. nehmen sie sie ganz oft plötzlich ohne Probleme, ohne Hütchen..zu deiner Frage:.. Meine Freundin hat ausschließlich mit einer Brust gestillt. Etwas über 2 Jahre.. während der Stillzeit war die eine Brust bei weitem größer.. jetzt 1 Jahr ohne stillen.. sieht man keinen Unterschied mehr. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 9:33

Hier
meine wollte auch nie an die rechte brust. am anfang nur mit ganz viel mühe, hab es dann nach kurzer zeit abgebrochen und nur noch die linke gegeben. irgendwie war auf der rechten seite wohl auch die warze anders... jetzt im normalzustand sieht man zwar keinen unterschied... aber das kindlein hat wohl einen gemerkt.

naja jedenfalls hab ich dann wie gesagt nur noch links gestillt und es klappte super. milch war genug da. die natur ist da ja recht flexibel und stellt sich gut drauf ein.

ich hatte auch nie das gefühl, das die brüste irgendwie unterschiedlich groß waren wärend der zeit des stillens. auch danach kein unterschied zu vorher, also vom volumen her... hängen beide mehr als vor der schwangerschaft.

ich hab mein kind mit einer brust letztendlich 2 1/2 jahre gestillt (10/11 monate voll, danach teil, später nur noch einschlafgestillt) und weder sie noch ich hatten da irgendwelche probleme.

es geht also...

alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 9:36

Hi claire
bei mir war es genauso. Zu Beginn gingen beide Seiten und dann wollte sie auch das Stillhütchen nicht mehr. Hab dann bestimmt 2 Monate oder länger nur einseitig gestillt. Milch hat ihr gereicht und ich habe aus der anderen Brust die Milch einfach etwas raus gedrückt, wurde dann aber schon schnell automatisch immer weniger. Während der Stillzeit waren die Brüste natürlich sehr unterschiedlich, die eine war ja voll mit Milch und die andere leer. Da habe ich eine Seite immer mit nem Push up etwas angepaßt. Nach dem Stillen ging alles recht flott und meine Brüste waren wieder identisch und sind es immer noch. Hatte also keine Probleme damit. Allerdings habe ich nach etwa 4,5 Monaten abgestillt, also nicht so wahnsinnig lange gestillt. Zudem weiß ich natürlich nicht ob da jede Brust ähnlich ist, sicherlich kann es auch anders laufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 9:42

Hallo claire hab mich schon gefragt wo du steckst?
Also, ich Berichte mal von uns. Ich hab beiderseits starke Hohlwarzen. Links tat sich J.annis von Anfang an schwerer. Ich habe auch Hütchen benutzt ohne ging es zu Anfang gar nicht.... Links kam auch immer schon weniger Milch....

Abpumpen geht bei mir gar nicht, schon beim ersten nicht. Nichtmal wenn Baby parallel der anderen brust parallel saugt..

Er hat irgendwann etwa mit fünf oder sechs Wochen gelernt die brust zu nehmen wenn ich nach dem ansaugen und heraustreten der Brustwarze das Hütchen weggenommen habe. Als nächsten Schritt hat er die rechte brust komplett ohne Hütchen greifen gelernt...Und auch die rechte Brustwarze kommt mittlerweile sehr schnell raus. Links ging das nicht so gut, da spielte die Brustwarze auch nicht mit und es tat mir da auch immer etwas weh...Als Folge dessen verweigert er die linke brust nun komplett und stillt nur rechts.

Da ich offenbar nicht sehr viel Milch habe, musste ich ihn zufüttern ab sechs Wochen und nun stillt er nur noch rechts und bekommt auch Flasche mit pre zusätzlich.... Meine linke brust gibt nun auch keine Milch mehr, nur rechts.

Eine Kollegin von mir stillte ihre Tochter nur mit einer brust voll....

Das "Problem" was das parallele füttern mit der Flasche auslöst ist, das das Baby sehr schnell lernt das dort die Milch schnell kommt. Und die saugtechnik ist hä auch anders...Weniger anstrengend....Selbst wenn ich wollte zum vollstillen gibt es bei mir kaum ein zurück... Ist mittlerweile aber völlig ok da ihn so auch Oma und Papa füttern können und wir trotzdem noch das stillerlebnis haben....

Er ist jetzt viereinhalb Monate alt, an die linke brust würde er gar nicht mehr gehen. Da könnte ich mich kopfstellen.

Du könntest versuchen mit der pumpe oder der Hand die Warze aufzustellen und ihn dann anlegen, und irgendwann lernt er es, einfach so auch die flache Warze zu nehmen. J.annis nimmt die brust mittlerweile problemlos ohne das ich vorher was machen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 9:54
In Antwort auf 000ashni000

Hallo claire hab mich schon gefragt wo du steckst?
Also, ich Berichte mal von uns. Ich hab beiderseits starke Hohlwarzen. Links tat sich J.annis von Anfang an schwerer. Ich habe auch Hütchen benutzt ohne ging es zu Anfang gar nicht.... Links kam auch immer schon weniger Milch....

Abpumpen geht bei mir gar nicht, schon beim ersten nicht. Nichtmal wenn Baby parallel der anderen brust parallel saugt..

Er hat irgendwann etwa mit fünf oder sechs Wochen gelernt die brust zu nehmen wenn ich nach dem ansaugen und heraustreten der Brustwarze das Hütchen weggenommen habe. Als nächsten Schritt hat er die rechte brust komplett ohne Hütchen greifen gelernt...Und auch die rechte Brustwarze kommt mittlerweile sehr schnell raus. Links ging das nicht so gut, da spielte die Brustwarze auch nicht mit und es tat mir da auch immer etwas weh...Als Folge dessen verweigert er die linke brust nun komplett und stillt nur rechts.

Da ich offenbar nicht sehr viel Milch habe, musste ich ihn zufüttern ab sechs Wochen und nun stillt er nur noch rechts und bekommt auch Flasche mit pre zusätzlich.... Meine linke brust gibt nun auch keine Milch mehr, nur rechts.

Eine Kollegin von mir stillte ihre Tochter nur mit einer brust voll....

Das "Problem" was das parallele füttern mit der Flasche auslöst ist, das das Baby sehr schnell lernt das dort die Milch schnell kommt. Und die saugtechnik ist hä auch anders...Weniger anstrengend....Selbst wenn ich wollte zum vollstillen gibt es bei mir kaum ein zurück... Ist mittlerweile aber völlig ok da ihn so auch Oma und Papa füttern können und wir trotzdem noch das stillerlebnis haben....

Er ist jetzt viereinhalb Monate alt, an die linke brust würde er gar nicht mehr gehen. Da könnte ich mich kopfstellen.

Du könntest versuchen mit der pumpe oder der Hand die Warze aufzustellen und ihn dann anlegen, und irgendwann lernt er es, einfach so auch die flache Warze zu nehmen. J.annis nimmt die brust mittlerweile problemlos ohne das ich vorher was machen muss.

Das RL ist grad so zeitfüllend,
dass ich kaum dazu komme mein VL zu pflegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2015 um 10:03

Danke für eure Erfahrungen
Die Stillhütchen lasse ich schon seit vier Wochen weg. Probier es zwar immer mal doch damit. Aber er mag nicht. Daran liegt es nicht. Und das Trinken aus Flasche und linker Brust klappt auch gleich gut. Schließe deswegen auch eine Saugverwirrung aus.

Ich hab auch rechts viel mehr Milch als links. Damit ist er oft überfordert. Hab auch schon durch selteneres Anlegen die Milchenge rechts reduziert. Führte aber leider auch nicht zum gewünschten Erfolg.

Und das "Herausziehen" der Warze mach ich eh schon von Anfang an.

Ich hab den Eindruck, dass er die rechte Seite einfach nicht mag. Allein schon wenn ich ihn nur auf den rechten Arm nehme, fängt er das Schreien an. Deswegen bin ich auch beim Osteopathen, weil ich da eine Blockade vermutete.
Im Bauch lag er auch immer links.

Dann werde ich die rechte langsam abstillen und nur noch einmal am Tag abpumpen und die Milch einfrieren. Ganz aufgeben mag ich sie irgendwie auch nicht, falls er es sich doch nochmal anders überlegt. Aber gut zu wissen, dass es nicht so schlimm wäre, falls aus der rechten Brust dann nichts mehr kommen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook